Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
4. Juni 2011 6 04 /06 /Juni /2011 21:38

In den letzten Tagen führte ich mehrere Gespräche übers Kartenlegen und seinen positiven wie negativen Auswirkungen. Es ging u.a. darum wieso alles immer nur schlimmer wird, obwohl man sich ursprünglich Hilfe erhofft hatte. Wir sprachen aber auch über das Thema Abhängigkeit von Hotlines. 

 

Da erhofft z.B. sich jemand Hilfe in einer unsicheren Lebenssituation, ruft bei Hotlines an und gerät an jemanden, bei dem er über einige Aussagen überrascht ist. Super, das scheint jemand zu sein, der sein Handwerk versteht und man wendet sich immer wieder an ihn. Aber es gibt auch Unstimmigkeiten, also wird ein anderer Berater kontaktiert. Gerade zeitliche Angaben verunsichern immer mehr, weil angekündigte Ereignisse nicht eintreten. Die Suche im Außen wird irgendwann immer verzweifelter, die eigene Intuition spielt längst keine Rolle mehr. Unbemerkt entsteht eine wachsende Abhängigkeit, ja, fast schon eine Sucht.

Man ist weit von der eigenen Mitte entfernt, noch weiter vom eigenen Feeling, der Geldbeutel ist arg ge-beutelt, es spitzt sich alles immer mehr zu. Im wirklichen Leben verändert sich rein gar nichts, im Gegenteil, es kommen noch massive finanzielle Probleme dazu.

 

Das Schlimme: Es geht ganz vielen so, vor allem vielen Frauen.

Und oftmals wird viel zu spät erkannt, dass man längst in einer Suchtspirale drin steckt. Dass sich die Berater auch noch widersprechen, wird nur schwer ausgehalten, also muss noch einer gefragt werden.

 

 

 

Was kann man tun, wenn man merkt, dass man in genau so einem Teufelskreis steckt?

 

1.) Ganz, ganz wichtig am Anfang: Sich eingestehen, dass man ein dickes Problem hat.  

 

2.) Sich Hilfe organisieren und zwar vor Ort.

Möglichkeiten gibt es viele, je nach Region u.U. etwas eingeschränkt. Vielleicht gibt es passende Selbsthilfegruppen in der Nähe oder Suchtberatungsstellen, die entsprechende Anlaufstellen kennen. Aber auch nach Psychotherapeuten kann man Ausschau halten oder nach Lebensberatern.

 

3.) Der nächste Schritt wäre, behutsam vom Außen zum Innen zu gelangen.

Für den einen ist es wichtig radikal einen Schnitt zu machen und Kartenleger und Co zu meiden, für den zweiten wäre das eine komplette Überforderung. Dann könnte man sich jemanden vor Ort suchen, der verantwortungsbewusst berät. Denn das ist schon eine mögliche Teillösung: Weg von der anonymen, jederzeit verfügbaren Beratung hin zum persönlichen Kontakt. Und sucht Euch dazu bitte jemanden aus, dem es wichtig ist, dass Ihr Euer Entscheidungspotential in Euch selbst wieder findet.

 

4.) Auch eine Art Tagebuch kann helfen zu erkennen wann und warum man Hotlines anruft. Welches Grundproblem steckt dahinter? Ist es Einsamkeit, sind es Beziehungskonflikte, fehlt der Selbstwert und wird dadurch der Selbstzweifel zu dominiant?

Erkenne ich die hauptsächlichen Auslöser kann ich diese konkret angehen. Meine ganz persönliche Lieblingsmethode dafür kennt Ihr inzwischen ja schon: das "Quanteln"  (= ZweiPunktMethode / Quantenheilung / Matrix Energetics ausüben).

 

5.) Lernen auf sich selbst zu hören. Die Entscheidungsfähigkeit gilt es Stück für Stück wieder aufzubauen, ebenso das Vertrauen in sich selbst.

 

6.) Ganz wichtig dabei: Die Aufmerksamkeit von der Zukunft wieder in die Gegenwart holen. Denn die wird gerne weg geschoben.

Vielleicht hält man das nicht gleich aus. Dann gilt es hinzuschauen, ob vielleicht die Zukunftsängste zu stark sind. Oder was einen sonst so sehr verunsichert, dass man so gerne in eine Zeit flieht, die es noch gar nicht gibt.

 

7.) Nicht zu unterschätzen ist im übrigen die Frage, ob man in seinem Leben der Spiritualität ausreichend Raum gibt.

 

 

Was gerne übersehen wurde, wenn man in eine Suchtspirale hineingerät:

- Manche Hotlines schulen ihre Berater darin die Kunden möglichst lange in der Leitung zu halten.

- Wichtig ist es die Wahrnehmung zu durch Schulung zu stärken, um gleich zu erkennen wann man u.U. manipuliert wird. Ich habe es bei einer Freundin schon erlebt, dass gezielt Ängste provoziert worden sind, so dass sie unbedingt immer wieder nachfragen wollte, wann dieses oder jenes entlastende Ereignis endlich eintreten wird.

- Zeit gibt es nur hier in unserer Welt, drum sind Zeitangaben von Geistführern nicht wirklich ein Anhaltspunkt. Ein "Bald kommt der Traumprinz." kann auch bedeuten, dass man ihm erst im Altersheim begegnen wird. Gerade solche Angaben erzeugen leicht eine Sucht, weil wir Menschen mit unserer typischen Ungeduld natürlich ständig wissen wollen wann dieses "bald" endlich eintreten wird. Nicht jeder Berater läßt sich auf Zeitangaben gar nicht erst ein, dabei wäre das so wichtig.

 

 

Tipps von dem Übergang von einer Hotline-Abhängigkeit zu einem suchtfreien Leben:

- Viele Telefonberater bieten auch Beratung vor Ort an, vielleicht hilft es sich jemanden zu suchen, den man zur Not anrufen könnte, wenn der Druck in der Nacht zu stark wird, aber der einen ansonsten im direkten Kontakt berät.

- Sich die "schamanische Art" des Kartenlegens und Orakelns aneignen, bei der immer die Selbstverantwortung eine große Rolle spielt.

 

 

Viel Erfolg!!

 

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Profile

  • Tatzelwurm
  • Folgende Dinge biete ich an: Geistheilung, schamanische Techniken, Seminare, sowie energetisches Arbeiten mit Menschen, Tieren, Elementarwesen und Orten.
  • Folgende Dinge biete ich an: Geistheilung, schamanische Techniken, Seminare, sowie energetisches Arbeiten mit Menschen, Tieren, Elementarwesen und Orten.

Impressum und Anmeldung

Monica Meier
Tatzelwurm-Akademie
St. Margarethen 3  1/3 (Drei Eindrittel)

83098 Brannenburg

Tel. 08034 - 6079254

info@tatzelwurm-akademie.de

Weitere Infos auf der Seite:

http://www.tatzelwurm-akademie.de/ 

Suchen

Rechtliches

Ihr wißt schon (schließlich steht es nahezu auf jeder Homepage), für Links und deren Inhalte übernehme ich keinerlei Haftung.

Sollte ich aus Versehen die Persönlichkeitsrechte von jemanden mißachtet haben, bitte ich um eine kurze Mitteilung, gerne bin ich bereit Fotos, Textpassagen oder ähnliches sofort zu entfernen. Anfallende Anwaltskosten, Abmahngebühren und ähnliches werde ich nicht übernehmen, weil man mit mir in Ruhe vorher drüber reden kann.