Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
14. August 2010 6 14 /08 /August /2010 13:53

Nach Diktat von der Gerlinde ( http://www.herzmatrix.de/ ) , die gerade neben mir sitzt. Sie verrät Euch hiermit ihr göttliches Bärlauchpesto als Ergänzung zum Frühlingsbeitrag über Bärlauch:

 

Zutaten:

- Frische Bärlauchblätter, am besten selbst gepflückt. Das macht nämlich viel mehr Spaß als gekaufter. Bitte nicht mit Herbstzeitlosen verwechseln, sonst sehr Ihr den lieben Gott. *g* Diese säubern, von den Stielen befreien, so dass man nur die Blätter selbst zur Verfügung hat.

- Frisch geriebener Parmesan

- Kalt gepresstes Olivenöl

- Pinienkerne, die leicht geröstet werden

- Salz, Pfeffer

- Zimt (das ist eine der magischen Zutaten)

- Vanillepulver (Dosis je nach Gefühl und Geschmack, aber nicht zu viel)

- Knoblauch, Knoblauch, Knoblauch - je nachdem, was man in den nächsten Tagen vorhat (Bemerkung von mir: Bei Gerlindes Mengen ist man für eine komplette Woche nicht mehr sozial verträglich. *bfg*)

 

Für diejenigen, die einen Mixer (Bemerkung von mir: Keinen Mixa) haben: Zuerst die Bärlauchblätter, dann etwas Öl, dann den Rest rein geben, mit Salz, Pfeffer und Zimt abschmecken. Und das alles einfach nach Gefühl und nach Geschmack zusammenfügen. Beim Mixer aufpassen, dass nicht alles komplett zu Brei wird, rechtzeitig aufhören.

 

Für diejenigen, die keinen Mixer haben: Es gehen auch: Moulinette, elektrischer Zerhacker und anschließend Pürierstab. Ist allerdings ne ziemliche Sauerei und Arbeit.

 

Empfehlenswert: Barillanudeln + Pesto drüber und geriebenen Käse (Mozarella, Pizzakäse, Gouda, Parmesan, ...)

 

Guten Appetit!

 

Reste immer im verschlossenen Glas im Kühlschrank aufbewahren und vorher alles mit ca. 1 cm Olivenöl übergießen, so dass es länger haltbar ist. (Bemerkung von mir: Ist es eh nicht lange, weil das so gut ist, dass man es vorher längst aufgefuttert hat.) Trotzdem schnell aufbrauchen.

 

Variationen:

- Pesto untern Quark rühren und Kartoffeln dazu.

- Untern Frischkäse rühren

- Unter Suppen (Gemüse-, Kartoffelsuppen,...) geben

- Als Würze in den Auflauf rühren

- Gnocchi

- Ravioli und Tortellini

- Bruscetta: Brot rösten und dann das Pesto als Belag drauf streichen 

 

Ideal als Geschenk.  (Kann ich bestätigen. *strahl*)

 

Übrigens: Keine Mücke sticht mehr.  :-)

 

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Mizi B. 08/17/2010 17:32


Ich kann nur bestätigen, dass das Pesto köstlich schmeckt und nicht lange hält :)! Sehr empfehlemswert!


Tatzelwurm 08/18/2010 11:38



Und auch auf Reiswaffeln schmeckt es köstlich, wenn man kein Getreide verträgt. *ergänz*



Lacuna 08/16/2010 11:31


Danke. Gute Ideen. Das Bärlauch sehr gesund ist, habe ich schon öfter gehört. Und er schmeckt auch. Also nochmals danke.
Wünsche dir einen schönen Wochenbeginn
Grüße


Tatzelwurm 08/16/2010 12:03



Hallo Lacuna,


göttlich schmeckt auch eine Bärlauchsuppe, z.B. die von der Mizi: http://diekatzelaesstdasmausennicht.over-blog.de/article-29872366.html 


Bärlauch schmeckt allerdings nicht immer gut. Im Frühling habe ich immer Umstellungsschwierigkeiten von der Kälte zur Wärme, sprich, mein Kreislauf spinnt ein paar Wochen. Diesmal habe ich das
Bärlauch-Apfelessig-Rezept ausprobiert und es war der erste Frühling, den ich topfit überstanden hatte. Es hat also wirklich geholfen. Aber ganz ehrlich, die Mischung von Bärlauch und Apfelessig,
die schmeckt scheußlich, brrrrrrrr. *schüttel* Trotzdem, im nächsten Frühjahr mach ich das wieder.


Dir auch einen angenehmen Start in die Woche, liebe Grüße, Tatzelwurm



Lacuna 08/15/2010 21:03


Hi,
wo bekommt man denn frischen Bärlauch her, wenn nicht die Möglichkeit besteht, diesen selber zu pflücken (oder man ihn Alternativ nicht von der Herbstzeitlosen unterscheiden kann ;) ?


Tatzelwurm 08/16/2010 11:26



Zum Unterscheidungsproblem hätte ich folgenden Tipp: Bärlauch im Topf (Frühjahr) kaufen und den an geeigneten Stellen einpflanzen. Er vermehrt sich sehr schnell und man hat in ein paar Jahren
eine ordentliche Portion für ein Pesto beisammen. Bisschen schnellere Variation: Bärlauchsamen (August - September) ausstreuen, dann verringern sich wenigstens die Jahre, in denen er sich selbst
vermehren muss.


Schnellste Variation, aber auch die teuerste: Märkte im Frühjahr abgrasen oder Supermärkte mit einer wirklich großen Gemüseabteilung.


Günstigere, schnelle Variation: Im kommenden Frühjahr eine Kräuterführung mitmachen, bei der auch Bärlauch vorkommt und sich die Plätze zeigen lassen. Auch wie man ihn von der Herbstzeitlosen
unterscheidet.


Ich glaub, das waren jetzt alle Variationen, die mir eingefallen sind.


Hat man keinen Garten, den Samen oder die Töpfe in der freien Natur an geeigneter Stelle einpflanzen, die man leicht erreichen kann, aber die nicht einsehbar ist, so dass sie nicht von andern
Bärlauchliebhabern geplündert wird.


Und dann: Guten Hunger.  :-)



Sabiene 08/15/2010 12:06


Mhm... liest sich das lecker! Ich sehe schon mein Umfeld vor mir flüchten!
Schmeckt bestimmt auch zu Rosmarinsemmeln!
LG
Sabiene


Tatzelwurm 08/16/2010 11:17



Garantiert. *sicher bin*


Und hier das Rezept dazu. (Warnung: Ich übernehme keine Haftung für sämtliche Folgen, wenn jemand den Link in einem hungrigen Zustand anklickt. *ggg*: http://www.sabienes.de/2010/08/05/rosmarinsemmeln/ )


Boah nee, die schaun sooooo gut aus. *zum frühstücken renn*


 



Profile

  • Tatzelwurm
  • Folgende Dinge biete ich an: Geistheilung, schamanische Techniken, Seminare, sowie energetisches Arbeiten mit Menschen, Tieren, Elementarwesen und Orten.
  • Folgende Dinge biete ich an: Geistheilung, schamanische Techniken, Seminare, sowie energetisches Arbeiten mit Menschen, Tieren, Elementarwesen und Orten.

Impressum und Anmeldung

Monica Meier
Tatzelwurm-Akademie
St. Margarethen 3  1/3 (Drei Eindrittel)

83098 Brannenburg

Tel. 08034 - 6079254

info@tatzelwurm-akademie.de

Weitere Infos auf der Seite:

http://www.tatzelwurm-akademie.de/ 

Suchen

Rechtliches

Ihr wißt schon (schließlich steht es nahezu auf jeder Homepage), für Links und deren Inhalte übernehme ich keinerlei Haftung.

Sollte ich aus Versehen die Persönlichkeitsrechte von jemanden mißachtet haben, bitte ich um eine kurze Mitteilung, gerne bin ich bereit Fotos, Textpassagen oder ähnliches sofort zu entfernen. Anfallende Anwaltskosten, Abmahngebühren und ähnliches werde ich nicht übernehmen, weil man mit mir in Ruhe vorher drüber reden kann.