Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
18. Mai 2011 3 18 /05 /Mai /2011 06:59

Heutige Suchanfrage: "Hausgeister wegbekommen"

 

Meine Antwort: Profi holen.

 

Am besten einen, der Erfahrung mit Clearing hat, der aber auch Wesen ins Jenseits führen und der die Technik des Dämonen nährens beherrscht.

 

Warum empfehle ich einen Profi und gebe keine Tipps zum "Hausgeister wegbekommen"?

Weil ich schon anhand der Frage erkenne, dass jemand nur angstbesetzt irgendwelche Energien los werden will, aber noch nicht einmal ansatzweise geübt hat diese zu unterscheiden.

 

Leute, seid froh, wenn Ihr starke Hausgeister habt. Denn denen liegt in der Regel an einem harmonischen Zusammensein, außer sie können einen überhaupt nicht ausstehen. Jedes Haus hat einen Hausgeist, die gehören dazu. Drum muss man sich mit dem Hausgeist versöhnen, aber ihn nicht auch noch rausschmeißen wollen.

Meiner hat sogar ein kleines Eck in der Küche, in dem steht stets ein ein kleiner Becher, der immer mit Wacholderschnaps gefüllt ist.

 

Mein Hausgeist und ich, wir mussten uns erst anfreunden. Ich hatte den Fehler gemacht die Hausgeister meiner alten Heimat mitzubringen, da das Haus abgerissen worden ist. Unerfahren wie ich damals war, hatte ich nicht bedacht, dass ja hier schon einer wohnte. Klar, dass der es jetzt nicht knusper fand, dass er vorher gar nicht gefragt worden war. In der Anfangszeit war bei mir also in dieser Wohnung hübsch was los.

 

Vor allem aber auch, da hier noch eine Nachbarin wohnte, die vor meinem Einzug gestorben war und nicht ins Licht gefunden hatte. Verstorbene erkennen und ins Licht führen, das war damals auch komplett Neuland für mich. Drum wurde das durch Zufall erst nach ungefähr 2 Jahren von jemanden erkannt, für den die Arbeit mit hängengebliebenen Verstorbenen schon eine Selbstverständlichkeit gewesen ist.

 

Mit dieser Nachbarin führte ich, ohne es zu ahnen, fast schon so was wie eine etwas schräge WG. Sie lehrte mich unglaublich viel, was die Wahrnehmung von unsichtbaren Energien betraf. 

Die Nachmieter ihrer ursprünglichen Wohnung zogen nach kurzer Zeit schon wieder aus der Wohnung aus und überließen mir ihre riesige Palme zur Pflege, da diese sonst zersägt worden wäre. Klar, dass ich die Pflege übernahm, obwohl Pflanzen bei mir immer eine hohe Überlebensfähigkeit brauchten. Meine unsichtbare Mitbewohnerin schaffte es immer mir deutlich zu zeigen, wann es wieder so weit war zu gießen. Außerdem legte sie wert drauf, dass in dem Schnapsbecher immer genug Schnaps drin war. Es war witzig, was sie alles anstellte, um mir zu zeigen, dass sich der Pegel dem Boden näherte. Und nach ihrem Umzug ins Jenseits dauerte es doppelt so lange, bis der Schnaps den Boden erreichte - das zu der Meinung vieler Skeptiker, der Schnaps würde halt nur verdunsten...

Nach ihrem Umzug fehlte mir noch über Monate der Humor, den sie hatte und ihre Energie. Erst da wurde mir klar, dass ich schon immer an der Türe beim heimkommen liebevoll begrüßt worden war.

 

Ihr merkt, jetzt sind es also schon zweierlei Energien, die man unterscheiden können muss, um zu wissen wie man vorgehen soll. Der Hausgeist bleibt natürlich da, damit er aufs Haus aufpassen kann, Verstorbene müssen ins Licht geführt werden. Und es sind lange nicht alle Verstorbenen solche Goldstücke wie meine Fast-Nachbarin.

 

Die dritte Kategorie: Sogenannte Imprints, Eindrücke. Das ist die in den Wänden gespeicherte Energie der Bewohner.

Und das kann sich auch sehr ungut anfühlen, dann nämlich, wenn jemand lange bettlägrig war, wenn in der Wohnung wahnsinnig viel gestritten worden ist oder wenn jemand über eine lange Zeit tiefe Depressionen oder gar Suizidgedanken hatte. Hier ist dringendst ein klassisches Clearing angesagt. Und zwar kein einmaliges, dazu braucht es Anleitungen, so dass man es selbst mehrfach durchführen kann. Auf meiner Homepage www.tatzelwurm-akademie.de habe ich ein paar Anleitungen dazu aufgeschrieben.

 

Vierte Kategorie: Sogenannte Dämonen.

Und auch da braucht Ihr Hilfe. Erstens zum erkennen und zweitens jemanden, der die "entsorgen" kann. 

Literatur dazu findet man unter dem Stichwort "Dämonen nähren".

 

Experten für all die Ursachen von Störungen findet Ihr vielleicht im nächsten Esoterikladen oder bei spirituellen Stammtischen. Vermutlich werdet Ihr etwas rumfragen müssen, denn oft sind die Experten auf jeweils nur eines der Phänomene spezialisiert. Fachübergreifend arbeiten am ehesten noch Schamanen. 

 

Viel Erfolg!

 

Übrigens, die Palme hätte nach dem Umzug meiner Nachbarin fast nicht überlebt. Ich war es nicht gewohnt selber dran zu denken. Aber ich hab es dann doch noch auf die Reihe gebracht. *g*

 

 

 

 

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Profile

  • Tatzelwurm
  • Folgende Dinge biete ich an: Geistheilung, schamanische Techniken, Seminare, sowie energetisches Arbeiten mit Menschen, Tieren, Elementarwesen und Orten.
  • Folgende Dinge biete ich an: Geistheilung, schamanische Techniken, Seminare, sowie energetisches Arbeiten mit Menschen, Tieren, Elementarwesen und Orten.

Impressum und Anmeldung

Monica Meier
Tatzelwurm-Akademie
St. Margarethen 3  1/3 (Drei Eindrittel)

83098 Brannenburg

Tel. 08034 - 6079254

info@tatzelwurm-akademie.de

Weitere Infos auf der Seite:

http://www.tatzelwurm-akademie.de/ 

Suchen

Rechtliches

Ihr wißt schon (schließlich steht es nahezu auf jeder Homepage), für Links und deren Inhalte übernehme ich keinerlei Haftung.

Sollte ich aus Versehen die Persönlichkeitsrechte von jemanden mißachtet haben, bitte ich um eine kurze Mitteilung, gerne bin ich bereit Fotos, Textpassagen oder ähnliches sofort zu entfernen. Anfallende Anwaltskosten, Abmahngebühren und ähnliches werde ich nicht übernehmen, weil man mit mir in Ruhe vorher drüber reden kann.