Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
29. März 2011 2 29 /03 /März /2011 11:41

Eine der heutigen Fragen: "Kann man bei Quantenheilung Krankheiten übernehmen?"

 

Klar doch. Infektionskrankheiten. 

 

Ja, ich weiß, so war die Frage sicher nicht gemeint.  ;-)

 

 

 

Fühlt man sich als Behandler nach einer Sitzung hundsmiserabel, dann liegt das nicht daran, dass man eine Krankheit übernommen hat. Ausnahme vielleicht höchstens Hypochondrie, wenn man dazu neigt. (*g*)

 

Nee, wieder ernst weiter.

Für das Unwohlsein gibt es mehrere Ursachen.

 

1.) Man hat vielleicht unbewußt geistheilerisch gearbeitet, weil man die Anlagen dazu hat und vielleicht noch gar nichts davon weiß. Ungeschult arbeitet man da oft mit der eigenen Energie.

 

2.) Das Energieniveau vom Patienten ist aufgrund seiner Krankheit derart niedrig, dass automatisch ein Energieausgleich stattfindet. Das wird fälschlicherweise als Energievampirismus bezeichnet, so als ob der andere Energie bewusst ziehen würde, dabei wird das nur aufs gleiche Energieniveau gebracht. Man erlebt also den Zustand, den der Klient sonst immer hat.

 

3.) Der Klient hatte einen Dämon im Schlepptau, der einem die Chakren verhagelt.

 

 

Was kann man tun?

 

-   Nicht nur Quantenheilung lernen und dann loslegen, sondern Wissen erwerben über Energie, Energiesysteme, geistheilerische Grundlagen und vor allem über die Chakren. Erst recht über Dämonen und wie man damit umgeht.

Über letzteres könnte man bei regionalen Schamanen vielleicht was lernen. Ansonsten bieten meine Kollegin und ich solche Kurse in München oder in Schliersee an.

 

-   Hat man unbewusst geistheilerisch gearbeitet, dann unbedingt lernen, nicht die Energie aus sich selbst fließen zu lassen. Eine kleine Ausbildung wäre da nicht schlecht.

 

-   Liegt es an dem automatischen Energieausgleich und passiert einem das häufiger, dann bewusst für einen Ausgleich sorgen, so dass auch hier nicht die eigenen Energie weg fließt. Außerdem Techniken lernen in Richtung: Erdung, Schutz, Reinigung und Energiearbeit.

 

-   Hat es die Chakren verhagelt und man fühlt sich schlapp, dann diese wieder in den ursprünglichen Zustand bringen. Entweder ganz klassisch per Geistheilung oder eben mit Hilfe der ZweiPunktMethode. Dämon vorher "entsorgen" nicht vergessen, sonst ist gleich wieder alles beim alten.

 

 

 

Fühlt Ihr Euch weiterhin über längere Zeit energielos und krank, unbedingt bei einem Arzt vorbei schauen, denn Symptome können sich zufälligerweise auch zeitgleich gezeigt haben. Man sollte also schon abklären lassen, ob man vielleicht selbst krank ist. Aber keine Sorge, an der Quantenheilung dürfte das dann nicht liegen.

 

 

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Profile

  • Tatzelwurm
  • Folgende Dinge biete ich an: Geistheilung, schamanische Techniken, Seminare, sowie energetisches Arbeiten mit Menschen, Tieren, Elementarwesen und Orten.
  • Folgende Dinge biete ich an: Geistheilung, schamanische Techniken, Seminare, sowie energetisches Arbeiten mit Menschen, Tieren, Elementarwesen und Orten.

Impressum und Anmeldung

Monica Meier
Tatzelwurm-Akademie
St. Margarethen 3  1/3 (Drei Eindrittel)

83098 Brannenburg

Tel. 08034 - 6079254

info@tatzelwurm-akademie.de

Weitere Infos auf der Seite:

http://www.tatzelwurm-akademie.de/ 

Suchen

Rechtliches

Ihr wißt schon (schließlich steht es nahezu auf jeder Homepage), für Links und deren Inhalte übernehme ich keinerlei Haftung.

Sollte ich aus Versehen die Persönlichkeitsrechte von jemanden mißachtet haben, bitte ich um eine kurze Mitteilung, gerne bin ich bereit Fotos, Textpassagen oder ähnliches sofort zu entfernen. Anfallende Anwaltskosten, Abmahngebühren und ähnliches werde ich nicht übernehmen, weil man mit mir in Ruhe vorher drüber reden kann.