Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
22. Dezember 2013 7 22 /12 /Dezember /2013 00:58

Also, entweder ich bin über meine Arbeit mehr dafür sensibilisiert oder es stieß mir aufgrund dieser Häufung heuer besonders auf.

 

Ist Euch auch aufgefallen wie wir gerade in der Vorweihnachtszeit regelrecht bombardiert werden mit Dingen, die erst Schuldgefühle erzeugen und dann etwas von uns wollen? Meist Spenden.

 

Es gibt eine Schwemme an Bettelbriefen, in denen das Leiden der Menschen instrumentalisiert wird, um an Gelder zu kommen, teilweise mit Bildern von Kindern, die längst Erwachsene sind. Aber als Kinder schauen sie halt so niedlich und schutzbedürftig aus, dass uns ihr (eigentlich schon vergangenes) Elend tiefer berührt.

 

Und dann die Haufen an angehängten Powerpoints, die als erstes wunderschöne Landschaftsbilder bringen zum träumen, begleitet von den ewig gleichen einlullenden Musikstücken. Man soll wohl nicht merken was da mit einem gemacht wird. Denn im zweiten Teil der Präsentation kommt eigentlich immer der Teil, der einen brutal zeigen soll wie wir das alles zerstören.

 

Bitte vorm weiter versenden kurz mal innehalten und nachspüren.

Was sende ich da weiter?

Was bewirke ich beim Empfänger?

 

Wie schön wären derartige Traumbilder in Präsentationen, die uns einfach nur bewusst machen würden wie toll und unglaublich wertvoll unser Mutterplanet ist. Als Aufruf würde am Ende ja ein "Laßt uns die Erde lieben und achtsam behandeln, denn sie ist wundervoll." reichen, oder?

 

Oder was verleitet ausgerechnet einen jungen Mann, der eingefleischter Nichtvegetarier ist, eine ähnliche Präsentation weiterzuleiten, in der es um Tiere geht, die leiden und für unsere Currywurst ermordet werden? Wie ernst nimmt man seinen erhobenen digitalen Zeigefinger,wenn er an dem Gemetzel indirekt beteiligt ist, das wir Adressaten von ihm bilderreich zugeschickt bekommen? Ich sag wenigstens ganz ehrlich, dass ich es als wichtig erachte Vegetarier zu werden, um bei dem Ganzen nicht Mittäter zu werden, dass es mir noch nicht gelingt, aber dass ich dran arbeite.

 

Mich erinnert das Ganze im Augenblick in gewissen Ansätzen an diese Zeit, in der von der Kirche die Menschen mit Höllenvorstellungen gequält worden sind, um an Gelder für die Kathedralen zu kommen.

 

Auch wenn in etlichen engagierten Mails und Briefen steht, dass man doch bitte so nett sein sollte und das weiterleiten sollte, ich mach's nicht, denn ich denke, dass wir den Planeten, die Tiere und Pflanzen wieder lieben lernen sollten ohne immer gleich eine direkte Verbindung zur Schuldbewusstseinsecke in unserm Gehirn zu haben.

 

Powerpoints mit tollen Bildern darf man mir gerne schicken, denn ich reise liebend gerne mit den Augen. Also bitte nicht falsch verstehen, aber spürt bitte vorher rein, was die Präsentation mit Euch macht.

 

Und auch Mails, Artikel, Filme finde ich unglaublich wichtig, in denen Mißstände aufgezeigt werden. Denn es gilt hinzuschauen und an Veränderungen zu arbeiten.

Aber beides gehört getrennt. Die Beziehung zu unserer Erde darf nicht weiter überlagert werden durch permanente negative Botschaften. Wir müssen sie frei und ungezwungen lieben dürfen.

 

 

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Profile

  • Tatzelwurm
  • Folgende Dinge biete ich an: Geistheilung, schamanische Techniken, Seminare, sowie energetisches Arbeiten mit Menschen, Tieren, Elementarwesen und Orten.
  • Folgende Dinge biete ich an: Geistheilung, schamanische Techniken, Seminare, sowie energetisches Arbeiten mit Menschen, Tieren, Elementarwesen und Orten.

Impressum und Anmeldung

Monica Meier
Tatzelwurm-Akademie
St. Margarethen 3  1/3 (Drei Eindrittel)

83098 Brannenburg

Tel. 08034 - 6079254

info@tatzelwurm-akademie.de

Weitere Infos auf der Seite:

http://www.tatzelwurm-akademie.de/ 

Suchen

Rechtliches

Ihr wißt schon (schließlich steht es nahezu auf jeder Homepage), für Links und deren Inhalte übernehme ich keinerlei Haftung.

Sollte ich aus Versehen die Persönlichkeitsrechte von jemanden mißachtet haben, bitte ich um eine kurze Mitteilung, gerne bin ich bereit Fotos, Textpassagen oder ähnliches sofort zu entfernen. Anfallende Anwaltskosten, Abmahngebühren und ähnliches werde ich nicht übernehmen, weil man mit mir in Ruhe vorher drüber reden kann.