Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
6. Oktober 2011 4 06 /10 /Oktober /2011 08:14

Wenn man von Bayrischzell aus über den Tatzelwurm nach Brannenburg fährt, gibt es auf einer Ebene einen frei stehenden Hollerstrauch. Eines Tages war mir aufgefallen, dass er kränkelte und aussah als wolle er sich verabschieden. Damals bin ich ausgestiegen, habe mit ihm Kontakt aufgenommen und dabei seine enorme Trauer gespürt. Um ihm herum lagerten Reifen, Flaschen und anderer Abfall. Das ihn betreuende Elementarwesen wollte nur noch weg von diesem Ort und meine Freundin Mizi und ich haben ihm diesen Wunsch erfüllt.

Den Abfall um den Hollerstrauch entsorgten wir, wir hinterließen ab diesem Tag immer wieder mal Opfergaben wie Rosinenkekse oder ein Wacholderschnäpschen. Außerdem bekam er regelmäßig blaue Tücher - die ebenso regelmäßig wieder verschwanden - und blaue Bänder umgebunden. An dem Strauch siedelte sich ein neues Elementarwesen an, er erholte sich erstaunlicherweise wieder recht gut. Die Blätter wurden wieder größer und dichter und er trug auch ganz vorsichtig wieder einige Dolden.  

 

 

Wiese-beim-Holler-2011.jpg

 

 

Jetzt sieht er wieder aus als wolle er eingehen. Wir stiegen bei der Vorbeifahrt aus, schenkten ihm ein neues blaues Seidentuch und vergoßen etwas Alkohol. Erneut liegt viel Abfall um ihn herum und auch wieder alte Autoreifen.

 

Pflanzen wird eine Seele abgesprochen, aber ich habe noch nie so deutlich spüren können wie eine derartige Mißachtung und Respektlosigkeit Pflanzen beeinflussen kann wie an diesem Hollerstrauch, der nicht voll in seiner Kraft steht, sondern eher zum kränkeln neigt.

 

Mir ist der Autoreifen zu schwer, da man ihn unter einem Weidezaun hervorziehen muss, ich muss mir dazu erst einen Helfer organisieren. Aber ich weiß auch, dass etliche Leser aus der Gegend hier sind. Vielleicht erbarmt sich ja jemand von Euch und mag einen kleinen Ausflug dorthin machen und dem Strauch helfen?

Und wenn Ihr ein blaues Tüchlein übrig habt, darüber würden sich die Wesen vor Ort ebenfalls freuen.

 

 

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Tatzelwurm
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Sabienes 10/07/2011 17:37


Is scho recht ...
;-)


Sabienes 10/06/2011 16:11


Das achten der Natur, der Respekt vor den Pflanzen, in diesem Fall der Holler, ist die eine Sache.
Die andere Sache ist eine strafbare Umweltverschmutzung.
Wärst du Zeugin einer Körperverletzung, würdest du doch auch die Polizei (und Krankenwagen) holen und nicht nur dem Opfer Energie spenden, oder?
Es gehören immer mehrere Ebenen zu einem Ganzen.
Wie immer die Polizei eine solche Aufgabe angehen wird, ist nicht deine Angelegenheit. Dafür gibt es festgelegte Vorgehensweisen. Vielleicht lachen sie sogar über dich oder behaupten, dass man da
eh nix tun kann. Aber du hast reagiert und dieses Register auch noch gezogen.
Ein praktischer Grund, zur Polizei zu gehen, wäre auch der, dass du dich mit dem Abtransport und Entsorgung des Reifens nicht ärgern musst.
Erzähl mal, wie es weiter geht!


Tatzelwurm 10/07/2011 10:34



Liebe SaBiene,


Dein Engagement für Gerechtigkeit in Ehren, aber ich mache nicht etwas, das ich als vollkommen sinnlos ansehe. Reifen haben keine Nummern oder anderen eindeutigen Kennzeichen, mit denen der
ehemalige Besitzer zweifelsfrei identifiziert werden kann, ein Verfahren würde also nur im Aktenarchiv enden.


Weißt Du, was mir neben einem Umzug und den Vorbereitungen für den Kristallkongress jetzt noch abgehen würde? Eine Fahrt nach Rosenheim samt der Parkplatzsuche, dem Abwarten, bis was eingetippt
ist, das eh zu nichts führen wird und eine zweistündige Fahrt für diese Aktion.


Wenn Du die Zeit dafür hast und Dir persönlich eine Anzeige so wichtig ist, kannst Du gerne zum Tatzelwurm hoch fahren, ein Foto machen und es selbst anzeigen.  


Liebe Grüße, Monica



Sabienes 10/06/2011 10:55


Müll in der Landschaft abladen ist eine Sauerei, Autoreifen ist eine Riesensauerei.
Eigentlich könntest du dich damit an die Polizei Rosenheim wenden (dann hätten die Gelegenheit, mal was Vernünftiges zu tun), denn das ist strafbar.
Toll, wie du dich hier engagierst!
LG
Sabiene


Tatzelwurm 10/06/2011 15:57



Liebe SaBiene,


kann man so ohne jegliche Hinweise überhaupt herausfinden, wer das abgeladen hat?


Mir wäre es für den Holler lieber jemand würde die Reifen holen, der sich für die sogenannte Nichtalltägliche Wirklichkeit interessiert und die Pflanze dabei ausreichend beachtet. Das Ordnungsamt
(oder wer würde die Reifen überhaupt auf offiziellem Wege entsorgen?) macht das sicher nicht wirklich achtsam, da der Ort dann ja nur als eine Art "Tatort" wahrgenommen wird.


Dem Holler würde ich es einfach gönnen, dass über diesen Beitrag hier vielleicht noch der eine oder andere bei ihm vorbei fährt und ev. ein buntes Bändchen und einen liebevollen Gruß hinterläßt.
Auch Pflanzen tut eine liebevolle Aufmerksamkeit einfach gut. Und Holler sind in unserer Kultur früher geachtete und wichtige Pflanzen gewesen. (siehe Wolf-Dieter Storl). Dieser steht noch dazu
auch auf einer Art Paß, also einem Ort des Übergangs, ebenfalls einem sehr wichtigen Ort.


Liebe Grüße, Monica


 



Profile

  • Tatzelwurm
  • Folgende Dinge biete ich an: Geistheilung, schamanische Techniken, Seminare, sowie energetisches Arbeiten mit Menschen, Tieren, Elementarwesen und Orten.
  • Folgende Dinge biete ich an: Geistheilung, schamanische Techniken, Seminare, sowie energetisches Arbeiten mit Menschen, Tieren, Elementarwesen und Orten.

Impressum und Anmeldung

Monica Meier
Tatzelwurm-Akademie
St. Margarethen 3  1/3 (Drei Eindrittel)

83098 Brannenburg

Tel. 08034 - 6079254

info@tatzelwurm-akademie.de

Weitere Infos auf der Seite:

http://www.tatzelwurm-akademie.de/ 

Suchen

Rechtliches

Ihr wißt schon (schließlich steht es nahezu auf jeder Homepage), für Links und deren Inhalte übernehme ich keinerlei Haftung.

Sollte ich aus Versehen die Persönlichkeitsrechte von jemanden mißachtet haben, bitte ich um eine kurze Mitteilung, gerne bin ich bereit Fotos, Textpassagen oder ähnliches sofort zu entfernen. Anfallende Anwaltskosten, Abmahngebühren und ähnliches werde ich nicht übernehmen, weil man mit mir in Ruhe vorher drüber reden kann.