Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
19. Mai 2011 4 19 /05 /Mai /2011 07:26

Zum x-ten mal bin ich wieder über den Spruch "Quantenheilung - Wirkt sofort und jeder kann es lernen" gestolpert, jetzt muss ich doch mal was dazu schreiben.

 

Warum eigentlich werden bei dieser Methode die Erwartungen ständig und überall mit genau diesem Spruch künstlich derart hochgetrieben?

 

Jeder kann es lernen - nein.

Jeder könnte es lernen - schon eher.

 

 

Jeder könnte es lernen, wenn die Voraussetzungen stimmen: Kleine Kurse oder sogar Einzelstunden, in denen jedem Kursteilnehmer diese Methode individuell beigebracht wird.

Und alle Teilnehmer könnten es lernen, wenn der Dozent sich nicht versteift nur immer auf die berühmte Welle zu setzen. Denn jeder Mensch hat andere Schwerpunkte. Der eine spürt ein Prickeln, der andere eine Wärmeempfindung, der Dritte spürt etwas, das vielleicht gar nicht mal so leicht zu beschreiben ist.

In den Massenveranstaltungen fallen all diejenigen schon mal raus, die sich abquälen eine Welle zu spüren und die dadurch ihre ureigenen Wahrnehmungen ignorieren. Hier kann man sagen: Sie hätten es lernen können. Ihr glaubt gar nicht wie viele gleich nach einem Kurs das Quanteln wieder frustriert aufgeben und leider nur an sich zweifeln anstatt an diesen Massenveranstaltungen oder an nicht individuell auf den Klienten eingehenden Dozenten. Schade, eine vertane Chance, wenn sie nur deswegen aufgeben.

 

 

Fast jeder könnte es lernen. Bitte bezieht doch bei solchen irrealen Webesprüchen auch diejenigen mit ein, die z.B. Alzheimer haben oder derart mit einer psychischen Erkrankung beschäftigt sind, dass sie erst einmal Hilfe von außen brauchen. Bei den ersteren ist es aussichtslos, dass sie es lernen, bei den zweitgenannten muss u.U. erst eine Heilung passieren, so dass sie wieder den Kopf frei und die Energie dafür haben, um so etwas zu lernen.

Okay, wir haben uns schon längst an verlogene Werbesprüche gewöhnt, so dass wir solche Dinge vielleicht automatisch ignorieren. Für manche sind das nur Kleinigkeiten und Haarspaltereien, für mich hat das was mit dem respektvollen Wahrnehmen aller Menschen zu tun. Hier geht es um eine spirituelle Methode, da fände ich es angebracht, dass man sich um größtmögliche Ehrlichkeit bemüht und und nicht um irgendwelche hochtrabenden Sprüche, die die Realität sehr vieler Menschen außen vorläßt.

 

 

Fast jeder könnte es lernen, wenn er Geduld und Ausdauer mitbringt. Der Teil des immer wieder gekauten Spruches "Wirkt sofort!", lädt jedoch viele dazu ein, die schnell mal was an einem Wochenende lernen wollen, das dann sofort zu funktionieren hat und das man nicht üben muss.

Ja, wenn man das Gefühl dafür hat, wann man die zwei Punkte erwischt hat, dann tut sich wirklich unglaublich vieles. Aber die Frage ist halt, ob ich damit steckenbleiben will, mir einen freien Parkplatz zu erquanteln oder ob ich es mir erarbeiten will, dass sich wirklich etwas Tiefgreifendes in meinem Leben ändert.

 

Eine Wirkung kann man also tatsächlich sofort spüren.

Aber wollte man ursprünglich nicht ganz Wesentliches in seinem Leben ändern? Wollten die Teilnehmer eigentlich nicht Dinge lösen, die ihr Leben massiv blockieren?

Wie war das? Wollte man nicht mit Hilfe der Zweipunktmethode / Quantenheilung aus einer unbefriedigenden Berufssituation rausfinden? Nervt es nicht längst, dass man in Beziehungen immer denselben Mist erlebt bishin zu verletzenden Kämpfen? War da nicht die Idee, dass es finanziell endlich besser laufen soll? Wollte man nicht aus einem Kreislauf ausbrechen, dessen immer wiederkehrenden Punkte einen tierisch nerven? Und wie war das mit der Immoblie, die man nun schon seit 2 Jahren einfach nicht los wird?

 

Wo bleiben die vielen Änderungswünsche, die man vor dem Einführungskurs hatte? Und wo bleibt der Elan sich das zu erarbeiten, dass diese Änderungen wirklich stattfinden? Denn solche großen Probleme lassen sich nicht einmal schnell weg quanteln, da muss man echt am Ball bleiben, damit sich das lösen kann. Aber wer macht da schon konsequent weiter? Wer besucht weitere Kurse, um auch das zu lernen? Und zwar individuell auf einen zugeschnittene Kurse, die einem aufzeigen wie man weiter vorgehen muss.

 

Quanteln muss geübt werden, warum sucht sich kaum jemand Übungspartner oder Übungsgruppen? Weil es in diesen Großkursen nicht angeregt wird und dann kriegt man nach Wochen nach einem Kurs erstaunt mit, dass man vollkommen rausgekommen ist und nichts mehr flüssig läuft, wenn man nicht von Anfang an damit arbeitet. Auch ein Grund warum so viele gleich nach dem Einführungskurs aufgeben. Schade, Ihr gebt damit ein wichtiges "Werkzeug" zum verändern der eigenen Lebensbedingungen wieder aus der Hand.

 

Ich finde, der Werbespruch "Wirkt sofort!" verleitet dazu nur Kleinigkeiten zu verändern oder sogar diese wunderbare Methode viel zu schnell wieder aufzugeben. Anstatt zu ermutigen es zu lernen auch große Dinge damit zu bewirken.

 

Wenn auch Euch das passiert ist, dann erinnert Euch an die ursprünglichen Ideen. Was wolltet Ihr verändern in Eurem Leben? Und dann geht das ganz neu an. Aber laßt Euch bitte diesmal nicht mehr von irgendwelchen ungünstigen Bedingungen davon abbringen. Und auch nicht durch die ursprünglich falschen Vorstellungen durch eben diese typischen Werbesprüche.

 

Diese Methode ist wunderbar und sie ist es wert, dass man sich intensiv damit beschäftigt. Weil sich dann nämlich wirklich Positives bringt.

Und wenn es irgendwo hakt, dann laßt Euch in Einzelsitzungen wieder einen Schubs geben, der Euch aus dem Hindernis befreit, so dass Ihr wieder alleine damit weiter machen könnt.  

 

Für den Raum München oder den Landkreis Miesbach kann ich Euch jemanden nennen, der individuelle Schulungen anbietet. Wohnt Ihr weiter weg, dann sucht einfach so lange, bis Ihr merkt, dass Ihr bei jemanden gelandet seid, der schon lange damit arbeitet und der sich ganz auf Eure Wahrnehmung und Art zu arbeiten einstellen kann. Am optimalsten ist es, wenn sich derjenige auch gleichzeitig mit schamanischen Methoden auskennt und in vergangene Leben reisen kann, damit auch diese Blockaden gelöst werden. Denn Quantenheilung / Zweipunktmethode kommt ursprünglich aus dem Schamanismus und drum gehören eigentlich diese Methoden dazu. Es ist also gut sich auch mit Reinigung, Schutz, Erdung, Dämonen, Flüchen, Schwüren und anderem auszukennen.

Und denkt dran, es gehört auch dazu, dass man bei tiefgehenden Blockaden über lange Zeit immer wieder an dem gleichen Thema arbeiten muss. Schicht für Schicht (Zwiebelmodell) lösen sich dann die dazu gehörenden Blockaden.

 

Weitere Anregungen zum Thema Quantenheilung / Zweipunktmethode gibt es hier:

http://tatzelwurm-akademie.over-blog.de/categorie-11811938.html 

 

 

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Profile

  • Tatzelwurm
  • Folgende Dinge biete ich an: Geistheilung, schamanische Techniken, Seminare, sowie energetisches Arbeiten mit Menschen, Tieren, Elementarwesen und Orten.
  • Folgende Dinge biete ich an: Geistheilung, schamanische Techniken, Seminare, sowie energetisches Arbeiten mit Menschen, Tieren, Elementarwesen und Orten.

Impressum und Anmeldung

Monica Meier
Tatzelwurm-Akademie
St. Margarethen 3  1/3 (Drei Eindrittel)

83098 Brannenburg

Tel. 08034 - 6079254

info@tatzelwurm-akademie.de

Weitere Infos auf der Seite:

http://www.tatzelwurm-akademie.de/ 

Suchen

Rechtliches

Ihr wißt schon (schließlich steht es nahezu auf jeder Homepage), für Links und deren Inhalte übernehme ich keinerlei Haftung.

Sollte ich aus Versehen die Persönlichkeitsrechte von jemanden mißachtet haben, bitte ich um eine kurze Mitteilung, gerne bin ich bereit Fotos, Textpassagen oder ähnliches sofort zu entfernen. Anfallende Anwaltskosten, Abmahngebühren und ähnliches werde ich nicht übernehmen, weil man mit mir in Ruhe vorher drüber reden kann.