Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
10. September 2010 5 10 /09 /September /2010 07:44

Ein Suchbegriff aus meiner Statistikauflistung fiel mir heute besonders ins Auge: "Schamanische Ornamente".

Lieber Suchender, vielleicht liest Du ja noch mit, drum gehe ich gleich mal drauf ein.

 

Schamanische Ornamente, für was werden die gesucht?

 

Für Kleidung? Dann achte bitte drauf, dass es nicht eine Ver-kleidung wird. Verkleidung wird es immer dann, wenn eine fremde Kultur übernommen wird, ohne dass die entsprechenden Wurzeln vorhanden sind.

Passende Ornamente und Symbole findest Du dagegen in der Tracht Deiner Region. Ich würde sie hier in Oberbayern z.B. in ganz vielen Dirndlmustern finden, aber auch in Stoffen für Westen. Die Männer haben häufig gestrickte oder gewebte Binder, betrachte die mal ganz genau aus der Nähe, sie sind eine wahre Fundquelle für Ornamente. Und natürlich die ganzen Webbänder.

Vielleicht habt Ihr bei Euch ja vielleicht auch so Webereien wie in Litzldorf.

http://www.schafwolle-hoefer.de/index.html 

In Litzldorf kann man auch gleich einen Blick auf die vielen Ornamente werfen, die in Strickjacken stecken und sich sogar eine eigene Jacke oder Weste maßanfertigen lassen.

 

Recherchieren kannst Du in den diversen Heimatmuseen der Dörfer Deiner Umgebung, ganz viele stellen auch Trachten aus. Nicht zu vergessen sind auch die vielen Trachtenvereine, die unglaublich viel wertvolles Wissen gespeichert haben. Manche sind auch mit entsprechenden Büchern und Stichen für die Suche nach regionalen Ornamenten ausgestattet.

Beispiel:

http://www.oberpfaelzer-gauverband.de/index.php?option=com_content&view=article&id=78:ausstellung-qtrachten-in-der-oberpfalzq-in-tirschenreuth&catid=18:allgemein&directory=7 

 

 

Hier in Schliersee findet Anfang August immer der Altschlierseer Kirchtag statt, mit einer beeindruckenden Fahrt quer über den See. Da treffen sich ganz viele Trachtenverbände, so dass man über den Vergleich der Trachten ein Gefühl dafür bekommt, auf was man für Details achten muss.

 

http://www.schliersee-info.de/schliersee/kultur/kirchtag.htm 

 

Nicht zu verachten sind auch die ganzen Leonhardifahrten, die es sicher auch in Deiner Gegend gibt.

 

Es kann sich jedoch auch ein Besuch im Dirndlstoffladen rentieren oder beim Trachtenschneider vor Ort. Burschenvereine können Hinweise drauf geben, wo die Spezialisten für wirklich alte Trachten zu finden sind.

Fall bitte ja nicht auf den sogenannten Landhausstil herein, der imitiert nur die alte Tradition und das fehlerhaft und äußerst oberflächig.

 

Gleich ein passender Ausflugstipp: Nächstes Wochenende findet wie jedes Jahr in Miesbach der Trachtenmarkt statt:

http://www.brauchtum-tracht-tradition.de/ 

 

Oder suchst Du etwas zur Raumgestaltung und zur Verzierung Deines Hauses?

Dann eignen sich Heimat- und Bauernhofmuseen zur Recherche und die vielen Bücher darüber, die es mittlerweile über alte Höfe gibt. Pfarrbüchereien und kleine Dorfbibliotheken sind in der Regel damit ganz gut bestückt.

  

Aber auch ein Spaziergang auf dem Land kann helfen. Du könntest Dir die ganzen Verzierungen auf den Höfen abmalen, die in die Balken eingeschnitzt und eingesägt sind.

 

Juni-2009-Mixmax-009.jpg

 

Juni-2009-Mixmax-010.jpg

 

Besonders würde ich dabei auf die Ställe achten, denn dort galt es auch über Symbole das Vieh zu schützen. Und auch die unscheinbaren Scheunen nicht übersehen, da können schon Verzierungen an den Fenstern und Luken Hinweise geben.

 

Juni-2009-Mixmax-012.jpg

 

Sicher wird Dir bei diesen Spaziergängen auffallen wie viele dieser Ornamente und Verzierungen einen keltischen Hintergrund haben und wie oft Sonnenmotive in jeglicher Art vorkommen.

 

Suchst Du etwas für Innenräume, dann achte bewusst auf alte Kissenbezüge, Tischdecken, Vorhangstoffe. Auch auf alten Vasen aus Deiner Region kannst Du passende Ornamente und Symbole entdecken, die Du verwenden kannst.

 

Ornamente werden gerne auch auf Trommeln aufgemalt. Vorlagen dazu finden sich ebenfalls auf alten Stichen, in den Büchern und in Ausstellungen über alte Musikinstrumente aus Deiner Region. Achte da vielleicht einfach auf die Bänder, die helfen sollen, schwere Instrumente leichter zu tragen. Außerdem finden sich auf vielen Instrumenten geschnitzte Verzierungen, die die Wurzeln in Deine Kultur haben, die Du für Deine schamanische Arbeit brauchst.

 

Kenner für die regionalen Ornamente sind übrigens Kunstschmiede und Schreinermeister, vor allem diejenigen, die sich auf die Restaurierung spezialisiert haben. Bücher über die alte Schmiedekunst findet man meist nur noch in den Antiquariaten, aber auch dabei hilft das Internet:

 

http://www.zvab.com/index.do 

 

Übrigens, auch ein Gang über den örtlichen Friedhof mit der Kamera kann schon weiterführen. Und schau Dir mal die Türen von Kirchen genauer an, gerade dort und bei den Gittern, die Fremde abhalten sollen, sind ganz viele alte Muster zu finden.

 

DSCN1521.JPG

 

Und auch im Netz befindet sich manch hilfreiche Seite, so wie diese hier:

http://www.huad.de/t-buam.htm

 

 

Viel Erfolg bei der Suche. Und vor allem viel Spaß dabei, denn so eine Suche ist spannend. Am besten jetzt nur noch mit Foto und leerer Kladde samt Bleistift losziehen, damit Du Dir ein eigenes Musterbuch anlegen kannst.

 

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Tatzelwurm - in Schamanismus
Kommentiere diesen Post

Kommentare

zabor 09/10/2010 18:12


Ein schöner Bericht. Wiedermals bei mir voll aktuell. Ich bin auf der Suche nach Symbolen die mein zukünftiges Haus schützen soll. Doch leider ist mir nix aufgefallen. Doch in Niedersachsen ist es
auch etwas ärmer mit der alten Tradition an Gebäuden. Hauptsächlich alles in grünen Lacken übergepinselt.


Tatzelwurm 09/10/2010 20:04



Hallo zabor,


könnte unter diesen Lackschichten etwas sein, das früher eine Schutzsymbolik gehabt hat? Dann würde sich eventuell eine Recherche in den Fotoalben alter Leute rentieren. Vielleicht haben zudem
Eure Heimatpfleger geeignetes Bildmaterial. In ehemals keltischen Gebieten findet man häufig an den Gebäuden Verzierungen mit Runen. Oder vielleicht hast Du ja mal Lust auf eine Landpartie.
Ställe von Schlösser und Burgen sind sorgfältiger restauriert als gewöhnliche Häuser, vielleicht findest Du da auch Anregungen. Gleiches gilt für Außenfassaden von Kirchen. Eventuell hilft auch
Euer regionales Denkmalschutzamt weiter. Und wenn Du Glück hast, dann haben die auch ein öffentlich zugängliches Bilderarchiv.


Ich würde mich freuen, wenn Du uns berichten könntest, wenn Du was gefunden hast.


Viele Grüße, Monica



Profile

  • Tatzelwurm
  • Folgende Dinge biete ich an: Geistheilung, schamanische Techniken, Seminare, sowie energetisches Arbeiten mit Menschen, Tieren, Elementarwesen und Orten.
  • Folgende Dinge biete ich an: Geistheilung, schamanische Techniken, Seminare, sowie energetisches Arbeiten mit Menschen, Tieren, Elementarwesen und Orten.

Impressum und Anmeldung

Monica Meier
Tatzelwurm-Akademie
St. Margarethen 3  1/3 (Drei Eindrittel)

83098 Brannenburg

Tel. 08034 - 6079254

info@tatzelwurm-akademie.de

Weitere Infos auf der Seite:

http://www.tatzelwurm-akademie.de/ 

Suchen

Rechtliches

Ihr wißt schon (schließlich steht es nahezu auf jeder Homepage), für Links und deren Inhalte übernehme ich keinerlei Haftung.

Sollte ich aus Versehen die Persönlichkeitsrechte von jemanden mißachtet haben, bitte ich um eine kurze Mitteilung, gerne bin ich bereit Fotos, Textpassagen oder ähnliches sofort zu entfernen. Anfallende Anwaltskosten, Abmahngebühren und ähnliches werde ich nicht übernehmen, weil man mit mir in Ruhe vorher drüber reden kann.