Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
28. Dezember 2010 2 28 /12 /Dezember /2010 22:36

Geht es im Netz um schamanische Reisen, dann in der Regel immer auch um Krafttiere. Woher kommt das?

Kommen die Krafttiere aus einer bestimmten Tradition, z.B. aus Amerika?  Oder gehören sie eigentlich zu jeder schamanischen Reise, also unabhängig davon, ob jemand in Bali reist, im Altai oder auch hier?

 

In Kursausschreibungen für schamanisches Reisen geht es meist in der Einführung darum, sein eigenes Krafttier zu finden. Übernimmt da ein Dozent die Methode vom andern, ohne sich die Frage nach den eigenen Wurzeln zu stellen? Oder lernt man ordentliches, zertifiziertes (*g*) Reisen nur auf diese Weise richtig?

Ich weiß es nicht, denn ich habe das Reisen nicht über ein Seminar gelernt, sondern einfach die Fähigkeit wieder aktiviert, die seit frühester Kindheit schon da war. Irgendwie geht mir jetzt natürlich die Erfahrung ab wie man es auf die übliche Art und Weise lernt.

 

Mir ist auf meinen vielen Reisen noch nie ein Krafttier begegnet, allerdings habe ich noch keines bewusst gesucht.

Vielleicht hängt es aber auch damit zusammen, dass ich so arg schnell reise?  *grübel*

Brauche ich während einer Reise bei einer Sache Hilfe, dann frage ich einfach die Ahnen oder den Geistführer, aber keine Tiere.

 

Nur einmal, da ging es darum uferlos viele Kleinteile zusammenzusammeln, das hätte ewig gedauert und wäre für den Klienten wohl etwas langweilig geworden, da habe ich einen Schwarm gebeten mir beim zusammenklauben zu helfen. Das waren aber auch wieder "normale" Raben, also keine sprechenden Krafttiere, so wie man es oft in den Reisebeschreibungen lesen kann.

 

Wenn ich an meine Reisen in der Kindheit denke, dann habe ich damals auch keinen Kontakt zu Tieren gesucht, ich bin in der Regel auf versteckten Pfaden immer gleich zu meinem Geistführer gegangen, um mich mit ihm zu unterhalten.

An dem wunderschönen Waldsee, an dem ich vorbei gekommen bin, habe ich gerne inne gehalten. Dabei hat sich manchmal ein Bär neben mich gehockt. Auch ein Wolf hat mich hin und wieder mit einem Sicherheitsabstand beäugt. Als Krafttiere habe ich sie nie empfunden, sie waren einfach nur da. Ich kann mich auch an keine Unterhaltung erinnern.

 

Wie liefen schamanische Reisen bei uns in der Gegend wohl früher ab?

 

Schaue ich bei den Märchen nach, in denen ja viele Anleitungen stecken, dann kommen schon sehr viele sprechenden Tiere vor. Aber spricht das für eine Krafttiertradition? Jetzt wäre halt ein Lehrer aus einer durchgehenden schamanischen Tradition recht, den man danach fragen könnte. ... 

 

Ich weiß, eine Möglichkeit wäre es, sich aufzumachen und die Vorgänger in der Geistigen Welt zu suchen, aber ich kann nur für andere reisen. Geht es darum, meine persönliche Neugier zu befriedigen, dann geht rein gar nichts.

 

 

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Tatzelwurm - in Schamanismus
Kommentiere diesen Post

Kommentare

elcor-larax 12/29/2010 12:02


Ein Beispiel für den Umgang mit Kraft-Tieren oder wie diese einem begegnen können: Eigene Erlebnisse, Ereignisse, Recherchen, Umstände und Resultate. Und manchmal sind es einfach nur Entsprechungen
oder kurzzeitige Begleiter

Die Libelle
Ein Super-Sehapparat mit 10000 bis 30000 wabig zusammengesetzter Einzelaugen sorgt bei der Libelle für einen präzisen Sichtflug und garantiert damit im Flug Mücken, Fliegen und sonstige Insekten zu
erbeuten.

Namen wie Azurjungfer, Blaupfeil, Granatauge oder Smaragdlibelle lassen diese in allen Farben leuchten, gerade so als würde man das Licht brechen!

Im Volksmund nennt man sie gerne: Mückenhabichte, Teufelsbolzen, Drachenflieger, Satansnadeln, Augenstecher......

Grins von einem Ohr zum anderen, allein schon bei der Wortbildung "Augenstecher", irgendwann mitte 2003 als ich über meiner Aufnahmemappe hing und eifrig an einer Libelle zeichnete fiel mir dazu
immerwieder nur "Nasenstecher" ein. War ich doch bei meinem alltäglichen Laufen im Wald kurz am Teich vorbeigeschlendert und eh ich mich versah hatte ich bzw. meine Nase einen heftigen Zusammenstoß
mit einer Libelle. Wohl hatte die Libelle den größeren Schaden genommen, denn diese taumelte in der Luft während bei mir nur die Nase ein wenig brannte.

Sicherlich hat die Erinnerung daran nichts mit einem Kraftier zu tun und auch nicht mit einer Entsprechung (oder vielleicht doch)! Aber die Erinnerung an den Zusammenstoß mit der Libelle, die sich
um die Verkehrsregelung der Menschen nicht kümmert, wie auch ich nicht um ihre!!!

Auf jeden Fall ist die Libelle samt Erinnerung recht hilfreich wenn ich auf der Autobahn unterwegs bin und das philosophieren anfange. Denn durchaus wäre das Auto mit seinen Innen und
Aussenspiegeln als eine Art künstliche Libelle zu sehen (ok es sind nicht 10000 bis 30000 Einzelaugen). Denn im Aussenspiegel sehe ich den Weg den ich zurückgelegt habe und das was auf mich zukommt
gleichzeitig und wenn ich nach vorne schaue sehe ich was ich noch vor mir habe oder was gerade passiert. So fuhr ich eine Zeitlang auf der Autobahn (Autobahn fahren kann recht öde werden) und
sinnierte über die Erkenntnisse der mittleren Spur, der linken Spur und der rechten Spur und die Zusammenhänge im Straßennetz im allgemeinen als sich vor mir der Horror auftat...zwei Autos waren
zusammengeknallt und flogen Richtung Leitplanken ...in Bruchteilen von Sekunden kam die Erinnerung an den Zusammenstoß mit der Libelle und die Berechnung wann die beiden Autos die da
zusammengeknallt waren und gegen die Leitplanken geflogen waren, physikalisch wieder zusammenknallen würden.....SCHEEEEEEISSSSSE Alma gib Gas, bremsen ist nicht (dieses Erlebnis war es wert eine
Libelle zu zeichnen)

Ansonsten reflektiere ich gerne an dunklen trüben Wintertagen (an denen es noch nicht einmal wetterfeste Kleidung tut um rauszugehen) die Erinnerung an das bunte Lichtspiel der Libellenflügel in
den Raum. Dazu braucht es nicht viel (für Synnies eh nicht grins) aber trotzdem. Ich nehme hierfür eine Glasschale, lege Glasscherben (blaue, grüne, rote, weiße was sich so eben anbietet, es bedarf
hierfür keiner Edelsteine und Co. ausserdem würde es den Bewohnern der Steine nicht gefallen) hinein. In der Mitte eine kleine Kerze (am besten ein Teelicht wegen der Entfernung zu den
Glasscherben). Ich setze mich davor und atme dreimal tief durch und fange dann aus der Kerze einzuatmen und in die Glasscherben einzuatmen. Dazwischen schaue ich wie die aufsteigenden Farben den
Raum füllen.

Liebe Grüße,
Alma


Tatzelwurm 12/30/2010 22:44



Liebe Alma,


Deine Nase sieht auch ziemlich widerstandfähig aus. *lach* Siehe aktuelles Pic auf Deiner Weblog-Startseite.


Auf der Autobahn, da hattest Du aber wirklich einen fitten Schutzengel. Samt einem raschen Reaktionsvermögen, Hut ab!!


Mich überholte nur mal fliegenderweise ein Auto. Und das auch noch auf der rechten Spur. Oder nein, es gab dort ja nicht einmal eine Spur. War schon ein komisches Gefühl plötzlich ein Auto
elegant fliegen zu sehen. Der Autofahrer hatte nicht nur keinen Pilotenschein, er war auch noch massiv minderjährig gewesen. Und die Kontrolle über sein Gefährt hatte er verloren, da er sich mit
der Polizei ein Wettrennen lieferte und sich dabei doch minimal übernahm.


Synnies = Synergetiker?


Fragende Grüße, Monica



Profile

  • Tatzelwurm
  • Folgende Dinge biete ich an: Geistheilung, schamanische Techniken, Seminare, sowie energetisches Arbeiten mit Menschen, Tieren, Elementarwesen und Orten.
  • Folgende Dinge biete ich an: Geistheilung, schamanische Techniken, Seminare, sowie energetisches Arbeiten mit Menschen, Tieren, Elementarwesen und Orten.

Impressum und Anmeldung

Monica Meier
Tatzelwurm-Akademie
St. Margarethen 3  1/3 (Drei Eindrittel)

83098 Brannenburg

Tel. 08034 - 6079254

info@tatzelwurm-akademie.de

Weitere Infos auf der Seite:

http://www.tatzelwurm-akademie.de/ 

Suchen

Rechtliches

Ihr wißt schon (schließlich steht es nahezu auf jeder Homepage), für Links und deren Inhalte übernehme ich keinerlei Haftung.

Sollte ich aus Versehen die Persönlichkeitsrechte von jemanden mißachtet haben, bitte ich um eine kurze Mitteilung, gerne bin ich bereit Fotos, Textpassagen oder ähnliches sofort zu entfernen. Anfallende Anwaltskosten, Abmahngebühren und ähnliches werde ich nicht übernehmen, weil man mit mir in Ruhe vorher drüber reden kann.