Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
18. August 2015 2 18 /08 /August /2015 21:36
Kann der Mensch hellsehen?

Wieder eine gute Frage im gutefrage.net: Kann der Mensch hellsehen?

https://www.gutefrage.net/frage/kann-der-mensch-hellsehen?foundIn=my_stream

ja, Hellsehen gibt es wirklich. Aaaaaaaber ....

- ... nicht nur das, sondern auch Hell-hören, Hell-spüren, Hell-wissen,.... Die über-sinnlichen Wahrnehmungskanäle sind nicht nur auf einen Sinn begrenzt.

- ... man braucht eine jahrelange Ausbildung dafür mit vielen Übungssitzungen zwischendurch, damit man seine Trefferquote soweit erhöht, dass man es wirkliche Voraussagen nennen kann. Und es gibt viel zu viele Menschen, die bilden sich schon ein nach einem einzigen Wochenendseminar ein Genie zu sein. Die allerwenigsten Menschen haben für eine entsprechende Ausbildung die nötige Geduld. Deshalb gibt es auf dem Markt wesentlich weniger Hellseher als Werbung dafür machen. Man muss schon sehr genau nachfragen zu wem man gehen könnte, wer also sein Handwerk echt versteht.

- ... das was Du beschreibst, diese Phänomene beruhen eher auf telepathischen Fähigkeiten. Eine der Übungen zum Medium ist auch die, dass man, wenn es klingelt, versucht wahrzunehmen wer es ist, bevor man den Hörer abnimmt oder die Türe öffnet. Aber auch diese Übung musst Du gefühlte 1000 mal machen, bevor Du sicher genug in der Vorhersage wirst.

Und dann kommt noch etwas hinzu, was ich meinen Klienten immer sage, die über Karten die Zukunft gedeutet haben wollen: Man geht zum Kartenleger, der schaut in die Karten und sucht markante Infos über das nächste Jahr raus und er verändert über das Äußern dieser Informationen schon die Zukunft des Klienten. Einfach weil mit der Sitzung schon ein Bewusstwerdungsprozess in Gang gesetzt wird, der die Zukunft in eine völlig neue Richtung bringen kann. Deshalb ist es wichtig die gehörten und gesehenen Informationen nur als Momentaufnahme einer möglichen Zukunft zu sehen. Diese Zukunft wäre auch nur so statisch, wenn man vollkommen alleine auf der Welt leben würde. Denn wir alle haben einen freien Willen und treffen jederzeit Entscheidungen, die auch die andern Menschen um einen rum beeinflussen können. Und genau das kann auch bei einer sehr guten Kartenleger-Sitzung sein. Man sieht etwas, aber z.B. die Tochter vom Klienten bekommt ein tolles Angebot um im Ausland zu arbeiten, das Haus wird leer und dann beschließt der Klient in eine kleinere Wohnung umzuziehen, obwohl in den Karten gar kein Umzug zu sehen war.

Und genau so läuft es mit allen esoterisch-spirituellen Beratungssystemen, die die Zukunft miteinbeziehen, ab. Würden sämtliche heute getroffenen Entscheidungen genauso bleiben, dann wäre die Zukunft die, die man entweder vorm inneren Auge sieht oder die man im Kartenbild erkennen kann. Aber schon morgen kann einem der Nachbar etwas erzählen, das einen in eine ganz andere Richtung denken lassen kann und dann trifft man eine Entscheidung auf einer Basis, die es gestern noch nicht gegeben hat.

Es gibt herausragende Spitzen an Hellsehern wie Irlmaier, Nostradamus und Co, aber die sind sehr, sehr selten.

Repost 0
Published by Tatzelwurm
Kommentiere diesen Post
15. August 2015 6 15 /08 /August /2015 23:00
Kraftplatz Königssee mit St. Bartholomä

Gestern waren wir zu dritt am Königssee. Wenn ich ehrlich bin, der Zuweg zum See hat mich erschreckt: Massen an Autos und Bussen versprach eine Tourismus-Überflutung, die Stände zum See runter waren regelrecht auf Touristen-Fang spezialisiert: Kitsch und Krempel, obwohl auch erstaunlich viele Heilsteine und Mineralien im Angebot waren. Dies liess schon das Schlimmste befürchten, aber ich muss sagen, Schönau hat es gut durchdacht und organisiert. Am See hat man die alten Häuser modernisiert oder nach altem Muster aufgebaut, die Boote fuhren regelmäßig und brachten die Besucher gut voran (in den Hochzeiten gibt es allerdings schon lange Wartezeiten, wie ich gehört habe), es gab sogar Trinkwasser-Stellen, auch für durstige Hunde. Diese Massen gut zu bewältigen, das scheint mir, gelingt ihnen ganz gut.

Was mich wundert, das ist, dass die meisten Kraftplatz-Seiten im Netz und Kapitel in den entsprechenden Büchern fast nur von St. Bartholomä erzählen. Klar, der Ort ist unbeschreiblich, es rentiert sich sogar von weiter weg hinzufahren, um die Energie sprudeln zu fühlen. Aber man findet nirgends einen Hinweis drauf, dass es sich genauso rentiert bis ganz hinter zu fahren und dort wenigstens zur Saletalm zu gehen. Von fast allen ignoriert sind dort gigantische Stein-Persönlichkeiten zu finden, die eine unglaubliche Ausstrahlung haben. Wer spürig ist und wenigstens ansatzweise in telepathischer Kommunikation geschult ist, wird merken, dass sie lebendiger sind als anderswo und bereit stehen für ein Gespräch. Das kommt jedoch nur selten zustande, weil fast alle mit dem Foto vom Handy vor der Nase rumlaufen. Okay, ich gebe es zu, ich habe ebenfalls viele Fotos gemacht, aber hauptsächlich von den Steinen, weil ich lieber von zuhause aus dort "hinreise", um mit ihnen zu reden. Mir wäre dort dafür zu viel Trubel gewesen.

Auf der Rückfahrt stiegen wir in St. Bartholomä aus, um in der Kirche die Energien wahrzunehmen. Man spürt die Qualität der Energie am besten, wenn man an verschiedenen Plätzen in ihr nachspürt. Am eindrucksvollsten war es im Mittelgang so weit wie möglich vorne. Klar, die Pfarrer stehen ja in den alten Kirchen in der Regel auch an genau dem Platz mit der höchsten Energie. Wenn man wieder raus geht, dann sollte man auch achtsam und mit vielen Halts auf dem Vorhof drauf achten was man wahrnimmt. Dort ist es energetisch anders als in der Kirche, aber mindestens genauso interessant.

Anschließend sind wir an der Anfangs-/Endhaltestelle der Schiffe gesessen und haben im nahen Biergarten zugeschaut wie die leisen Elektroschiffe zurück kamen und in ihre Hütten fuhren. Dabei spürt man wie der See langsam zur Ruhe kommt. Er ist ja gesperrt für Wassersport und die Schiffe dürfen nur mit Strom fahren, das sorgt - im Vergleich zu den andern bayrischen Seen - für eine unglaubliche Ruhe. Die Wesen im und am See können sich dort ganz anders regenerieren als sonstwo und dieses "Runterfahren" des Sees erleben zu dürfen, das ist ein Erlebnis - vorausgesetzt man lässt sich auf diese andere Wahrnehmung ein.

Wir werden wieder hinfahren, dann möchte ich beim Obersee vorbei schauen, der hinter der Saletalm liegt. Und Mizi wird die Eiskapelle erkunden. Vielleicht gibt es also einen Fortsetzungsbericht.

Repost 0
Published by Tatzelwurm
Kommentiere diesen Post
12. August 2015 3 12 /08 /August /2015 22:31

Wieder mal eine Antwort im gute-frage.net:

------------------------------------------------------

Deine Frage ist aus schamanischer Sicht nicht uninteressant. Eine meiner häufigsten Aufgaben als Schamanin ist es hängengebliebene Verstorbene ins Jenseits zu führen. Gut bezahlt ist dieser Job nicht wirklich, da diese Sorte Klienten nichts mehr im Geldbeutel haben, *g* es ist also wieder mal ein ehrenamtlicher Job.

Meine Erfahrungswerte in Bezug auf die Häufigkeit von Verstorbenen, die nicht gleich ins Licht gefunden haben, sind folgende: Die Orte mit den meisten Verstorbenen, die ich selbst erlebt habe (es gibt sicher welche, wo es wesentlich mehr sind, aber ich erwähne jetzt nur die selbst erlebten) sind:

- Typische Rennstrecken von Motorradfahrern (Hier bleiben besonders viele Menschen in der Zwischenwelt hängen, da erschreckend viele junge Menschen keine Ahnung davon haben, dass es tatsächlich ein Jenseits gibt und dass sie sich auf das Licht zubewegen müssen, wenn sie gestorben sind).

- die sogenannten "Totenstraßen", die man im gesamten Alpenraum findet (ob anderswo in bergigen Gegenden, das weiß ich nicht). Vorstellen musst Du Dir das wie blaue Lichtbänder, die auf einzelne Berge hinauf führen, an denen sich die hängengebliebenen Verstorbenen orientieren können, wenn sie dann doch irgendwann ins Licht gehen wollen.

- Und dann gibt es noch ehemalige Schlachtfelder. Und die fühlen sich wirklich total unangenehm an für Menschen, die hellfühlig sind.

- Orte gehören übrigens auch in diese Kategorie, an denen in kürzester Zeit eine Unmenge an Menschen ihr Leben lassen mussten. An solchen Orten als Schamane zu helfen, das ist emotional nicht immer eine leichte Arbeit, aber es ist eine unglaubliche Schulung.

Repost 0
Published by Tatzelwurm
Kommentiere diesen Post
12. August 2015 3 12 /08 /August /2015 10:22

Meine Antwort bei gute-frage.net heute auf die Frage"Wie sehen Geister aus, sehen sie wie in den meisten filmen so zerhackt aus ?"

https://www.gutefrage.net/frage/wie-sehen-geister-aus-?foundIn=tag_overview

Sämtliche Schilderungen aus Filmen vergisst Du am besten gleich wieder. In Filmen muss ja was gezeigt werden, das Spannung erzeugt, sonst schaut sie keine Sau an. Zweitens braucht man für das Medium Film eine ganz bestimmte Form, sonst können Geister ja nicht "abgebildet" werden. Gruseleffekte gibt es dann möglichst auch noch, und einem solchen scheinst Du aufgesessen zu sein.

Wie man Geister sieht oder spürt, das hängt von den Hellsinnen jedes Einzelnen ab. Wie geschult sind die? Wenn vier Menschen, die ihre Hellsinne mehr oder weniger geschult haben, in einem Raum sitzen, dann nehmen sie ein gleichzeitig anwesendes unsichtbares Wesen unterschiedlich wahr. Du wirst also immer 4 Antworten bekommen und alle haben recht. Eine Auswahl möglicher Antworten:

- Einer sieht Null. (Entweder seine Sinne sind absolut ungeübt oder er nimmt nur eine bestimmte Frequenz und somit ganz andere Wesenheiten wahr, wie z.B. Engel)

- Der Zweite sieht etwas in der Größe und Breite eines Menschen, das wirkt wie verdichteter Staub. (So ging meine Wahrnehmung los.)

- Beim Dritten sind es anfangs nur dunkle Schatten, die er aus den Augenwinkeln huschen sieht, meist in Bodennähe.

- Der Vierte, schon Geübtere sieht sie in Nebelform und aus dem Nebel tauchen - je mehr er trainiert - irgendwann Gesichter auf oder erkennbare Kleidungsstücke.

- der Fünfte hat über Jahre eine Ausbildung zum Jenseitsmedien hinter sich, erkennt verblüffende Details und kann sie so gut beschreiben, dass ein Angehöriger sofort mitbekommen würde welcher seiner Ahnen das ist. Aber sein Sensor ist nur für Verstorbene geübt, die schon von alleine ins Jenseits rüber gekommen sind.

- der Sechste sieht hängengebliebene Verstorbene mal als Staubverdichtungen in der jeweiligen Größe und Form, wie sie derjenige zu Lebzeiten hatte und manchmal klare Details. Das hängt ab von der Übung, aber auch Tagesform und Konzentration. Zu denjenigen gehöre ich.

- der Siebte sieht keinen, sondern nimmt sie über andere Hellsinne wahr. Man kann Verstorbene nicht nur sehen, sondern auch spüren, riechen, hören oder ihre Worte telepathisch wahrnehmen. Letzteres gelingt mir auch immer wieder mal, wenn diejenigen sehr stark darin sind.

Es gibt auch noch seltsam verdichtete Unsichtbare, die nehme ich meist bläulich wahr. Die sind etwas schwerer ins Jenseits zu bringen und meist schon uferlos lange in unserer Welt. Von denen hat jedoch jeder eine andere Geschichte, warum sie in diesen Zustand geraten sind. Aber die sind extrem selten und ich bin ihnen bisher nur auf schamanischen Reisen begegnet. Das sind solche Wesen, wie sie in den Harry-Potter-Filmen ganz gut kreiert worden sind und die als Geister in den Köpfen der meisten Menschen rumgeistern. Denen wirst Du aber kaum begegnen, ohne es zu ahnen.

Und zerlegte Verstorbene findest Du ebenfalls sehr, sehr selten. Die meisten erkennen ziemlich schnell die Prinzipien und "Vorteile" der Geistigen Welt und formen ihre "Körper" mit Hilfe ihrer Gedankenkraft nach Unfällen leicht wieder zusammen. Ich habe das in all den Jahren bisher nur in 2 Fällen erlebt, dass diejenigen noch Hilfe brauchten beim Finden von einem Körperteil. Die habe ich allerdings beide ziemlich nah nach einem Unfall angetroffen.

Fazit: Vergiss Filme!

Repost 0
Published by Tatzelwurm
Kommentiere diesen Post
2. August 2015 7 02 /08 /August /2015 23:31
Psychotherapie und Schamanismus

Es fasziniert mich immer wieder, wenn ich zum einen psychotherapeutische Interpretationen von Phänomenen sehe und Jahre später durch wachsendes Erfahrungswissen erlebe was eigentlich energetisch dahinter steckte.

Wären solche Dinge allgemein bekannt, würde das die Psychotherapie revolutionieren.

Ein Segen, dass es immer mehr Psychologen, Psychotherapeuten und Psychiater gibt, die ein wachsendes schamanisches Erfahrungswissen bekommen. Und schade, dass sie sich noch nicht in ihrem klinischen Umfeld outen und ihr Wissen einbringen dürfen.

Aber wenn ich in die Zukunft schaue, wird die psychische Not derart groß werden, dass Psychotherapie nur eine Chance haben wird, wenn sie schneller, flexibler und effektiver wird. Und das geht vielleicht wirklich nur über den energetischen Weg.

Repost 0
Published by Tatzelwurm
Kommentiere diesen Post
1. August 2015 6 01 /08 /August /2015 23:15
Der Silberwald in Schwaz (Tirol)

Heute besuchten wir den Schwazer Silberwald in Tirol.

Vor der Hinreise hatte ich telepathisch mit den dortigen Wesen Kontakt aufgenommen, uns Fünfe kurz vorgestellt und gefragt, ob wir kommen durften. Wir durften. (Mehr verstehe ich leider immer noch nicht.)

Als wir vom Parkplatz dort losgingen, kam zeitgleich Armin Vom Silberwald an und wir bekamen eine wunderbare Führung durchs Gelände. Wenn Ihr Zeit und Lust habt, dann fahrt zu den Zeiten hin, in denen Führungen angeboten werden oder macht mit einer kleinen Gruppe einen Extratermin aus. Sein Wissen und Erfahrungswissen ist bereichernd, seine Art einem was zu vermitteln sehr angenehm. Danke, Armin! Und ein Dankeschön an die Elfen, die das Treffen auf dem Weg nach oben arrangiert haben.

Der Silberwald ist ein Ort voller Möglichkeiten unterschiedliche Ortsqualitäten zu spüren, um mit unsichtbaren Wesenheiten, Bäumen und Steinen Kontakt aufzunehmen. Der Platz eignet sich hervorragend dafür seine in Kursen (Geomantie, Telepathie, Hellsicht, Medialität,...) erlernten Fähigkeiten zu trainieren.

Am liebsten würde ich Euch meine ganzen Fotos hier rein setzen, aber Overblog erlaubt nur noch ein Bild pro Beitrag. Schwer sich nur für eines zu entscheiden. Aber vielleicht hilft das ja Euch neugierig genug zu machen für die vielen andern Dinge, die man dort entdecken kann. *zwinker*

Wir werden auf jeden Fall bald wieder hinfahren.

Und wer ebenfalls bei Facebook ist, kann meine anderen Fotos in meiner Chronik finden.

Repost 0
Published by Tatzelwurm
Kommentiere diesen Post
31. Juli 2015 5 31 /07 /Juli /2015 23:28

Es gibt noch einen Grund warum ich es falsch halte Flüchtlinge nur in Massenunterkünften unterzubringen und dann alle alleine zu lassen - samt den Helfern. ( http://tatzelwurm-akademie.over-blog.de/2015/07/asylanten-umdenken-anstatt-rumpobeln.html )

Die meisten (wirklichen) Flüchtlinge sind traumatisiert. Davon wissen inzwischen sogar unsere Politiker, selbst wenn sie nicht wirklich nach Lösungen streben ( http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/fluechtlinge-therapieplaetze-fuer-traumatisierte-fehlen-a-1045742.html ) Aber es scheint ihnen nicht klar zu sein, dass die gesetzlichen Rahmenbedingungen - nämlich nicht arbeiten zu dürfen - diese Traumatisierungen verstärken, ja sogar hervorrufen können.

Man muss sich das nur selbst einmal vorstellen. Da erlebt man u.U. viele Traumata auf der Flucht, die man alle noch irgendwie weg schieben kann, weil man voll funktionieren muss, um überhaupt sein Ziel zu erreichen. Und dann kommt man an und hat den ganzen Tag nichts mehr zu tun, keine Beschäftigung, keine Ablenkung, rein gar nichts .... Das ist die ideale Voraussetzung dafür, dass alles hochkocht und einen vollkommen aus der Bahn werfen kann.

Das kann's nicht sein. Es gibt genug Arbeitsmöglichkeiten, erst recht, wenn die Helfer nicht mehr nachkommen mit der Arbeit und das System am zusammenbrechen ist ( http://www.merkur.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/asyl-muenchen-fluechtlinge-ob-reiter-ruft-katastrophenfall-5306371.html ). Wenigstens diese Form der Selbsthilfe sollte man den Flüchtlingen nicht auch noch geben durch undurchdachte Gesetze.

Repost 0
Published by Tatzelwurm
Kommentiere diesen Post
30. Juli 2015 4 30 /07 /Juli /2015 10:29

Was mich schockiert ist die steigende Anzahl von immer aggressiveren Beiträgen bei Facebook gegen Asylanten. Wie schon mal in einem andern Artikel erwähnt, diese Menschen können nichts dafür, dass vieles hier im Land hochbrodelt oder zusammenbricht. Es ist die Politik, die auf der ganzen Linie versagt.

Nötige und hilfreiche Informationen - Fehlanzeige!

Ausreichend Helfer - Fehlanzeige!

Ideen und Aktionen für eine gelingende Integration - Fehlanzeige!

Regelungen, die alles verhindern, was helfen könnte - massenweise!

Beispiel Holzkirchen: Da wollen junge Asylanten aus ihrem Container-Heim raus, es stünde sogar ein Haus bereit, das aber nicht bezogen werden kann, da es noch unrenoviert ist.

http://www.merkur.de/lokales/region-holzkirchen/holzkirchen/holzkirchen-asylbewerber-protestieren-gegen-unterkunft-5300812.html

Wie viele Jugendeinrichtungen sind in den letzten Jahren entstanden, weil ein paar wenige Fachleute mit den hochmotivierten Jugendlichen ein Haus selbst umgebaut haben? Und wie motiviert wären wohl die jungen Leute in der Container-Unterkunft, wenn sie als Ziel vor Augen hätten dort einziehen zu dürfen. Aber nein, Asylanten dürfen ja nicht arbeiten. Das sind für mich solche Regelungen, die Integration verhindern. Es könnte vieles entstehen, wenn die Arbeitskraft gezielt dort eingesetzt werden würde, wo es um Selbsthilfe geht. Ich glaube wir müssen als Gesellschaft schnellstens umdenken, wenn wir nicht wollen, dass hier ein Klima entsteht, das schon mal in einen sehr, sehr ungute Zeitabschnitt geführt hat. Und warum die vielen Asylanten künstlich in der Bittsteller- und Opferposition halten, wenn sie doch für ihre verbesserten Bedingungen selbst mithelfen können?

Ein Umdenken ist nötig und als nächstes ein unsere Politiker endlich unter Druck setzen, so dass sie Kreativität entwickeln und nicht einfach nur Leute irgendwo in Hallen stopfen und fertig. Die Wut bitte nicht an den Falschen auslassen, sondern überlegen was es wirklich in unserem Land braucht und dann handeln.

Repost 0
Published by Tatzelwurm
Kommentiere diesen Post
21. Juli 2015 2 21 /07 /Juli /2015 13:29

Au, au .... Anfangs dachte ich ja noch, das sei ein Einzelfall. Aber wisst Ihr was der momentane magische Modetrend ist?

Man schreibe einen Namen auf einen Zettel und stecke diesen ins Eisfach.

Auf meine vorsichtige Nachfrage waren ALLE Anwender der Meinung dies sei ja nur weisse Magie.

Angewandt wird das bei Problemen wie

- Ärger mit dem Nachbarn

- Man hat sein Drittes Auge künstlich geöffnet, ist somit nicht ausreichend geschult und vorbereitet und bekommt alles von einer engen Person mit, weil man nicht gelernt hat sich ausreichend abzugrenzen. Dies ist, wenn der andere in einer existenziellen Krise steckt höllisch unangenehm bis fast Wahnsinn erzeugend.

- Jemand rückt einen auf die Pelle, bei dem man nicht sagen will: Behalt Deine Pfoten für Dich, ich bin nicht interessiert.

Leute, sorry, aber das ist nichts harmlos Weißmagisches, das ist dermaßen übergriffig, dass es eindeutig in den Bereich der Schwarzen Magie fällt. Und solche Sachen kommen auf einen in irgendeiner Form zurück. Nicht wirklich erstrebenswert, oder?

Was glaubt Ihr, könnte das beim eiskalt Eingeschlossenen bewirken? Möchtet Ihr, dass das jemand ohne Euer Wissen macht?

Was ist da grad los, dass solcher Mist ständig Leuten empfohlen wird, die von Magie und deren Gesetzen ansonsten Null Ahnung haben???

Repost 0
Published by Tatzelwurm
Kommentiere diesen Post
21. Juli 2015 2 21 /07 /Juli /2015 10:53

Zwei Artikel, die mich echt fragen lassen wo das noch hinführt und wie kompetent die Entscheidungsträger in unserem Land sind:

http://www.sueddeutsche.de/bayern/fluechtlinge-in-bayern-kontrollsystem-vor-dem-kollaps-1.2565289

http://www.merkur.de/bayern/hilfeschrei-bayerns-lehrern-5270316.html

Die Registrierung der Flüchtlinge klappt ja schon nicht, bitte wie soll dann eine vernünftige Integration stattfinden, wenn es von der politischen Elite bisher keinerlei Ideen gibt wie man den Flüchtlingen wirklich hilft? Nur rein lassen und dann ab in die tödliche Langeweile ohne Arbeit und Sprachschulung, das geht auf Dauer nicht gut. Es gibt kaum Übergangsklassen für die Kinder, es gibt Null Traumatherapie-Möglichkeiten für kriegsgeschädigte Familien, es wird den zuständigen Hilfe- und Koordinationsstellen ein ausreichender Personalschlüssel verweigert, u.s.w. und so weiter ...... Wenn das so weiter respektlos mit allen Beteiligten (Flüchtlingen, Helfern, Anwohnern,...) weiter geht und wenn nicht drüber offen diskutiert wird, dann geht hier irgendwann sowas wie eine soziale Bombe hoch. Und davor graut mir.

Unsere Pädagogen werden wieder mal im Stich gelassen. Übergangsklassen sind ja unwichtig, nicht einmal eine Task-Force ist geplant, haben die eigentlich eine Ahnung was es bedeutet, wenn so viele sprach-lose, traumatisierte Kinder einfach nur in reguläre Klassen gestopft werden so nach dem Motto "Friss Vogel oder stirb."? Wie soll da ein regulärer Unterricht noch möglich sein? Manchmal beschleicht mich der Verdacht unsere Entscheidungselite lebt auf einem komplett andern Stern und kriegt von der Wirklichkeit herzlich wenig mit.

---------------------------------

Ein Hinweis, der leider nötig ist: Rechtsradikale Kommentare sind zu unterlassen. Wir müssen in unserer Gesellschaft dringendst drüber diskutieren wie man richtig hilft, so dass es nicht zur Katastrophe kommt. Es geht NICHT darum, dass Flüchtlinge nicht erwünscht sind.

Repost 0
Published by Tatzelwurm
Kommentiere diesen Post

Profile

  • Tatzelwurm
  • Folgende Dinge biete ich an: Geistheilung, schamanische Techniken, Seminare, sowie energetisches Arbeiten mit Menschen, Tieren, Elementarwesen und Orten.
  • Folgende Dinge biete ich an: Geistheilung, schamanische Techniken, Seminare, sowie energetisches Arbeiten mit Menschen, Tieren, Elementarwesen und Orten.

Impressum und Anmeldung

Monica Meier
Tatzelwurm-Akademie
St. Margarethen 3  1/3 (Drei Eindrittel)

83098 Brannenburg

Tel. 08034 - 6079254

info@tatzelwurm-akademie.de

Weitere Infos auf der Seite:

http://www.tatzelwurm-akademie.de/ 

Suchen

Rechtliches

Ihr wißt schon (schließlich steht es nahezu auf jeder Homepage), für Links und deren Inhalte übernehme ich keinerlei Haftung.

Sollte ich aus Versehen die Persönlichkeitsrechte von jemanden mißachtet haben, bitte ich um eine kurze Mitteilung, gerne bin ich bereit Fotos, Textpassagen oder ähnliches sofort zu entfernen. Anfallende Anwaltskosten, Abmahngebühren und ähnliches werde ich nicht übernehmen, weil man mit mir in Ruhe vorher drüber reden kann.