Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
5. Februar 2014 3 05 /02 /Februar /2014 23:20

Man gibt der Geistheilung (in diesem Fall zwei Geistheiler-KollegInnen) nicht wirklich eine Chance, wenn

 

- man nur einmal (oder allerhöchstens ein paar mal) hingeht

 

- die enormen Belastungen nicht reduzieren möchte - z.B. räumliche Maßnahmen treffen, um Einflüsse von Elektrosmog, Handymasten, Drogen, Diskobesuchen und anderen Massenveranstaltungen aufs mögliche Minimum zu senken, die das Energiefeld schädigen ...

 

- nur den Geistheiler die Veränderung herbei führen lassen will  

 

Ich merke es immer wieder in Gesprächen, wie sehr in den Köpfen noch die Illusion von Wunderheilungen vorhanden ist.

Schade, denn es gibt so viele fähige Heiler, aber denen muss man halt auch eine Chance geben. Und dazu zählt einfach eine Zusammenarbeit auf allen Ebenen. Und auch, dass man Veränderungen zulässt.

 

 

Repost 0
Published by Tatzelwurm - in Geistheilung
Kommentiere diesen Post
5. Februar 2014 3 05 /02 /Februar /2014 22:46

Heute hat jemand meinen Blog gefunden mit den Stichwörtern "geistheiler einkauf homöopathische mittel".

 

Oh-oh ..... Hoffentlich hat derjenige entweder bei mir oder anderswo einen passenden Beitrag gefunden, in dem Geistheilern davon abgeraten wird mit Homöopathika zu arbeiten.

 

Einkaufen - ja! Aber nur für sich.

 

Auf geistheilerische Art damit arbeiten - ja. Das geht!

Aaaaaaaaaaber ... nie mit den Mitteln selbst, denn da gibt es ein eindeutiges Verbot durch das Arzneimittelgesetz. Geistheiler dürfen nie eine entsprechende Empfehlung aussprechen.

 

Die Technik, um damit zu arbeiten:

Man verbindet sich übers morphogenetische Feld mit dem entsprechenden Mittel und überträgt es per Hand dem Klienten.

Meiner Erfahrung nach (ich lasse mich aber gerne eines anderen belehren) funktioniert das allerdings nur bei Mitteln, die man selbst schon mal genommen hat, da der eigene Körper dann die entsprechende Info des Mittels schon kennt. Denn Homöopathie wirkt nicht durch das Mittel, sondern durch die Information der Grundsubstanz, die über die Globoli oder dem Alkohol übertragen wird.

Diese Form der Geistheilung nennt man Einschwingen

 

Ich würde allerdings das nie dem Klienten erzählen, was ich da mache, denn sonst sagt vielleicht jemand mal aufgrund eines Mißverständnisses ich würde mit Homöopathie arbeiten. Und das stimmt so natürlich nicht.

 

Dieses Einschwingen läßt sich auch hervorragend über die Ferne einsetzen, z.B. mit Hilfe eines Fotos oder indem ich mich auf denjenigen konzentriere und ihn mir vor meiner Hand vorstelle.

Deshalb kann man mit dieser Technik sehr gut mit scheuen Tieren, v.a. Wildtieren arbeiten, die einen nie in ihre Nähe lassen würden.

 

 

 

Repost 0
Published by Tatzelwurm - in Geistheilung
Kommentiere diesen Post
15. Januar 2014 3 15 /01 /Januar /2014 22:49

Geistheilung - Wirkung erst nach Wochen?

 

Ja, durchaus möglich.

Wird allerdings dann in den allermeisten Fällen gar nicht mehr mit der Heilersitzung in Verbindung gebracht, weil in der Regel eine sofortige Wirkung erwartet wird.

Aber manchmal braucht das System eben Zeit sich umzustellen.

 

Anders als beim Mediziner oder Heilpraktiker hat jedoch die Heilung sofort nach der ersten Heilungssitzung einzusetzen oder die Geistheilung taugt nichts.

Diese irrsinnig hohe Erwartungshaltung entsteht durch eine einseitige Berichterstattung, in der viel zu häufig nur über sogenannte Wunderheilungen berichtet wird.

 

Will ich also Geistheilung ausprobieren, dann würde ich auf alle Fälle ein paar Sitzungen in relativ kurzen Abständen vereinbaren und nicht erst Wochen auf eine Veränderung warten.

Wartet man nämlich nur drauf, dass was passiert, hält man sich aus dem Heilungsprozess raus, er wird so zu keinem Selbstheilungsprozess. Und Sinn und Zweck von der Geistheilung ist es ja gerade diesen anzuregen.

 

 

Repost 0
Published by Tatzelwurm - in Geistheilung
Kommentiere diesen Post
18. Dezember 2013 3 18 /12 /Dezember /2013 23:51

Mich interessiert natürlich was über Geistheiler so geschrieben wird und lese drum regelmäßig Zeitungs- und Zeitschiftenartikel zu diesem Thema. Drüber zu reden oder zu schreiben rentiert sich nicht wirklich, das meiste steckt voller Vorurteile,die dann gerne von Menschen als "Wissen" wiedergegeben werden, die Geistheilung gar nicht erst ausprobieren.

 

Drum habe ich nach einem Buch gesucht, dass Interessierte über die Arbeit informiert.

"Heilen "Heiler"? - Ein Wegweiser für Hilfesuchende", ja, das schien doch genau der Artikel zu sein, den ich suchte.

 

Dr. Harald Wiesendanger hat sehr viele Bücher über Geistheilung geschrieben, ich freute mich also auf die Lektüre von jemanden, der eine Ahnung vom Thema haben muss.

 

Okay, die hat er schon.

Aber auch kiloweise Vorurteile, die den Hauptinhalt des Buches bilden.

Ganz ehrlich, ich hatte ein Riesenglück erst Geistheilung als unglaublich hilfreich und positiv zu erleben und dieses Buch Jahre später in die Hände zu kriegen. Wäre es andersrum gelaufen und ich hätte es zuerst gelesen, ich hätte Geistheilung nie und nimmer ausprobiert. Denn diese negative Stimmung, die in dem Buch rüberkommt, hätte ich vermutlich mit meinen damaligen eigenen Vorurteilen vermischt und geglaubt dass Geistheilung zu vergessen sei.

 

Es paßt schon alleine nicht, dass ausgerechnet zum Thema Geistheilung über Kollegen hergezogen wird und über Ausbildungsinstitute und Geistheilerverbände und nur der eigene Verein über die Masse gelobt wird. Sorry, aber das ist eine sehr unfaire Werbung für die eigenen Projekte.

Informationssuchenden kann ich auch anders vermitteln auf was sie bei der Suche nach einem guten Geistheiler achten sollten. Denn nach dieser Lektüre sucht garantiert kaum mehr jemand einen.

 

Und auch so Hinweise wie der, dass Geistheiler die erste Stunde zum kennenlernen kostenlos anbieten sollten, die ärgert mich ziemlich. Ist dem Autoren eigentlich klar wie viele Menschen gar nicht vorhaben ein zweites mal zu kommen, denn sie erwarten eine Wunderheilung in nur einer einzigen Sitzung? Und es gibt bei sehr vielen Heilern auch andere Möglichkeiten einen unverbindlich kennenzulernen, wie z.B. bei uns der Spirituelle Stammtisch.

 

Aber hallo, ich werde jetzt auch sämtliche Handwerker genau darum bitten oder den Zahnarzt, Heilpraktiker, Friseur, u.s.w.. Mal schauen, wie sie reagieren werden. *schmunzel*

 

Okay, von der Seele schreiben könnte ich noch vieles, aber das hielte ich jetzt für Zeitverschwendung.

Fazit: Als Infoquelle über Geistheiler nicht geeignet.

 

 

 

TT-Filme-001.jpg

 

 

Und heute habe ich mir einen Film angesehen, von dem ich mir ebenfalls viel erwartet habe, weil ich längere Zeit in dem dazugehörigen Weblog ( http://dieheiler-derfilm.blogspot.de/ ) gelesen hatte: "Die Heiler - der Film" von Wolfgang T. Müller.

 

Aber auch hier war ich ziemlich enttäuscht (aber zumindest nicht verärgert, so wie beim oben erwähnten Buch).

Ich hatte mir erhofft die Heiler, die interviewt worden sind, genauer kennenzulernen. Das geht aber nicht, wenn man den Film so schneidet, dass ständig jemand anderer im Bild ist und kurz ein Statement abgibt. Wie soll man da bitte energetisch irgendwas mitbekommen?

Es waren meiner Meinung nach viel zu viele Heiler. Wären weniger interviewt worden, hätte man vielleicht ein bißchen mehr von der Arbeitsweise mitbekommen können und von den unterschiedlichen Ansätzen.

So aber war das Ergebnis bei zwei Freundinnen und mir nach dem Film, dass wir hinterher da saßen und uns gefragt haben was uns eigentlich dieser Film hätte vermitteln wollen. Schade, auch eine vertane Chance.

 

Ich werde wohl weiter suchen.

Wenn Euch ein gutes Buch oder ein Film über den Weg läuft, bei dem Ihr findet, dass Geistheiler gelungen dargestellt werden, dann sagt mir bitte Bescheid.

 

Und nicht falsch verstehen, es geht nicht drum, dass nur Positives geschrieben wird, Kritik halte ich für sehr wichtig. Aber bitte ohne wiedergekaute Vorurteile oder Verisse der Konkurrenz.

 

 

Repost 0
Published by Tatzelwurm - in Geistheilung
Kommentiere diesen Post
23. Dezember 2011 5 23 /12 /Dezember /2011 10:41

"Was ist effektiver - das energetische Heilen oder die ZweiPunktMethode?"

Mit dieser Frage stieß heute jemand zu mir.

 

Meine Empfehlung: Am besten beides gleichzeitig anwenden.

Sucht Euch jemanden, der beide Methoden drauf hat und auch schon viel Erfahrung damit hat, weil er selbst viel damit an sich gearbeitet hat.

 

Oder wenn Ihr schon mit einer der Methoden arbeitet, spielt mal mit dem Gedanken auch die andere zu lernen. Ich kann es echt empfehlen. Ihr werdet auch selbst davon profitieren.

 

Ganzheitlich wird es, wenn man auf der energetischen Ebene (z.B. mit Geistheilung, Schamanismus,...) arbeitet und gleichzeitig auf der Informationsebene.

Und noch effektiver, wenn man im Team mit Heilpraktikern oder Ärzten zusätzlich Homöopathie und Naturheilkunde einsetzen kann. Auch die Schulmedizin gehört in diesen Verbund.

 

Aber meiner ganz persönlichen Meinung nach ist das Allerwichtigste immer das Aktivieren der Selbstheilungskräfte und das Erkennen von Faktoren, die einen schwächen. Somit gehört eigentlich auch die Gesundheitsberatung mit dazu. Denn manchmal muss man auch im Leben was ändern, um wieder zu seiner ursprünglichen Kraft zu gelangen. 

 

Für besonders effektiv halte ich es, wenn man den Klienten dabei unterstützt wieder einen Zugang zur eigenen Spiritualität zu finden. Denn das Leben muss wieder reicher werden.

Die Gedanken um den Sinn hinter allem ist nicht zu unterschätzen.  

 

 

Nachtrag: Es gibt noch einen weiteren informativen Artikel bei meiner Kollegin und Freundin Maria E. Bartl:

 

Repost 0
Published by Tatzelwurm - in Geistheilung
Kommentiere diesen Post
4. November 2011 5 04 /11 /November /2011 09:03

"Wann merkt man die Wirkung von Geistheilung?", das ist eine Frage, die mir häufig gestellt wird.

 

Ich berichte mal von meinen eigenen Erfahrungen.

 

Beschwerden hatte ich damals sehr viele, als ich vor Jahren zur Geistheilung kam. Und von Geistheilung hielt ich damals so gut wie gar nichts. Wenn ich ehrlich bin, ich bin damals nur hingegangen, um meiner Freundin Mizi zu beweisen, dass das ein totaler Krampf ist und eh nichts bringt. Sie hatte mich ziemlich lange mit der Frage genervt warum ich es denn nicht mal ausprobieren würde.

 

Okay, äußerst widerstrebend ging ich also mit Mizi dort hin und beäugte sehr, sehr skeptisch die Geistheilerin bei ihrer Arbeit. (Oh Göttin, möge mir bitte nie so eine Klientin begegnen, die derart ablehnend ist, wie ich es damals war. *Stoßgebet in den Himmel schick* Das muss echt anstrengend sein.)

 

 

 

Mixmax-September-2011-018.jpg

 

 

Schon direkt nach der Behandlung hatte ich einen ganz andern Gang drauf und fühlte mich richtig leicht und beschwingt. Dieses Gefühl kannte ich schon seit Jahren nicht mehr.

Okay, ich kann das dann ja noch einmal ausprobieren. Himmel, was war ich damals skeptisch und schon auch ziemlich stur.

 

Seit frühester Kindheit habe ich eine starke Skoliose (= verbogene Wirbelsäule) und kaputte Hüften. Zu der Zeit, als ich zum ersten mal zur Geistheilerin ging, war ich zweimal die Woche bei einem wirklich guten Masseur in Neuperlach. Er brachte mir jedesmal für 1 - 2 Tage Erleichterung, an guten Tagen auch für 3. Spätestens dann war ich wieder so verspannt, dass ich mich auf die nächste Massage sehnte und Schmerzen hatte und in meiner Bewegung eingeschränkt war. Machte ich eine "falsche Bewegung", hatte ich ständig einen Hexenschuß oder andere Beschwerden. Dadurch entstand in mir das Gefühl abhängig von der Therapie zu sein.  

 

Ich kürze das Ganze jetzt etwas ab. Durch die Geistheilerin, die ich etwa ein Jahr lang alle 2 - 3 Wochen besuchte, wurden die Phasen immer länger, in denen ich keine Massage brauchte, um den Status zu erhalten.

Irgendwann war ich von der Geistheilung sogar so begeistert, dass ich es selbst erlernte. Und erfreut stellte ich fest, dass mein Körper dann bei jeder Behandlung eines Klienten auch Heilung erfuhr.

Ergebnis, das ich gar nicht für möglich hielt: Seit Oktober 2008 war ich gar nicht mehr zur Massage. Ich bin seitdem mit wenigen Ausrutschern schmerzfrei.

Und das bei einer Erkrankung mit der Prognose, dass sie immer nur schlimmer werden würde, bis ich im Rollstuhl landen und kaum mehr Luft in meine Lungen bekommen würde. Vor der Geistheilung war mein Radius schon massiv eingeschränkt, danach wurde er durch das wieder vergrößerte Atemvolumen wieder größer.

 

Um zurück zur Frage nach der Zeit bis zur Wirkung zu kommen: Eine kleine Erleichterung spürte ich also sofort. Den bisherigen Status jedoch erreichte ich, indem ich ein Jahr lang konsequent dran blieb und dann selbst weiter machte. Später kombinierte ich Geistheilung mit der ZweiPunktMethode (Quantenheilung) und ging auch in die Ursachen meiner Probleme mit Hilfe von schamanischen Reisen rein. Das hat ebenfalls noch etwas gebracht.

 

Ein weiteres Beispiel: Seit ich ein Kind war, wurde ich von einem üblen Heuschnupfen gequält. Die Pollen, auf die ich reagierte wurden immer mehr, irgendwann kamen noch etliche Kreuzallergien dazu. Besonders schwer fiel es mir auch noch auf Knoblauch zu verzichten.

Was hatte ich nicht alles probiert, egal ob schulmedizinisch oder naturheilkundlich. Als ich damals zur Geistheilerin gegangen bin, hatte ich gar nicht damit gerechnet diese Allergien loszuwerden. Es war schon viel zu normal für mich mit mindestens 10 Päckchen Taschentüchern im Rucksack rumzulaufen oder ständig in der Nacht deswegen aufzuwachen. Ganz zu schweigen von den juckenden, verquollenen Augen. Irgendwie schien das zu mir zu gehören.

Aber nicht mehr nach der 3. Behandlung.

Seitdem kann ich wieder alles essen und den Heuschnupfen spüre ich durchschnittlich 2 mal im Jahr in einer leichten Ausprägung. Und dann gehe ich auch sofort zur Mizi zur einer kurzen geistheilerischen Auffrischung und habe wieder für lange Zeit meine Ruhe.

 

Es gibt auch Krankheiten, die wurde ich bisher noch nicht los. Sie haben noch eine Funktion für mich, von der kann und will ich noch nicht loslassen.

Aber auch hier gebe ich nicht auf und arbeite mit der Kombination aus schamanischen Reisen und der ZweiPunktMethode dran. Und das rate ich auch Klienten von Geistheilern, wenn sie massive chronische Erkrankungen haben. Unbedingt selbst die Methoden lernen, denn dann kann man die Selbstheilung tatkräftig unterstützen, man wird nicht abhängig von einem Heiler und es ist kostengünstiger.

 

Meine eigene Geschichte zeigt also sehr gut wann die Wirkung von Geistheilung einsetzt:

Einiges geht

- sofort

- nach wenigen Sitzungen

- wenn man eine kleine Erleichterung schon spürt, dann konsequent am Ball bleibt

- wenn man sich die Themen hinter Erkrankungen ansieht und auflöst.

Wann und ob sich überhaupt etwas tut, das kann und darf (Heilmittelwerbegesetz!) kein Geistheiler versprechen.

 

 

Mixmax-September-2011-075.jpg

 

 

Was eine Heilung unterstützt, das wäre ein eigener Beitrag wert.

Vielleicht das Wichtigste in Stichpunkten:

- das Wiedererwachen von Spiritualität

- Eigenaktivität.

 

Sogenannte "Wunderheilungen" in einer einzigen Sitzung gibt es selten. Denn meist kommen Menschen mit dem Wunsch nach dieser mit der Einstellung der Geistheiler solle das alleine richten, also ohne Beteiligung des Klienten, und das natürlich jetzt gleich, auf der Stelle.

Durch schlecht recherchierte Berichterstattungen ist so allgemein die Einstellung entstanden, zum Geistheiler brauche man nur einmal gehen und dann hätte man vollständig geheilt zu sein, ansonsten taugt der nichts. Eigenaktivität (z.B. in Form von Gedanken über die Erkrankung machen oder geistheilerische Selbsthilfe erlernen) Fehlanzeige.

Verantwortung voll und ganz abgeben, das funktioniert aber nicht.

 

Zusammenfassung: Wann man eine Wirkung spürt, das ist sehr unterschiedlich.

Nicht selten verschwinden zuerst Beschwerden, an die man gar nicht gedacht hat, dass man die los werden kann.

Ob diese oder jene Krankheit verschwinden wird, das kann und darf kein Geistheiler voraussagen. Einfach ausprobieren.

 

Meinen Klienten bringe ich gerne in den Sitzungen hilfreiche Selbsthilfemethoden bei, ich biete aber auch immer wieder in Kleinstgruppen entsprechende Kurse an. Einfach nachfragen wann der nächste läuft.

Oder ab 3 Interessenten einen individuellen Termin ausmachen. Es mit Freunden oder Familienmitgliedern zu erlernen, das hat nämlich den Vorteil, dass man jemanden hat, mit dem man es gleich üben kann. 

 

Der nächste Kurs wird am Donnerstag, den 10. November 2011 um 18.30 Uhr angeboten. 

 

 

 

 

Repost 0
Published by Tatzelwurm - in Geistheilung
Kommentiere diesen Post
20. Oktober 2011 4 20 /10 /Oktober /2011 09:11

Eine der heutigen Suchanfragen lautet: "Wie kann ich das Abbeten oder Besprechen kostenlos erlernen?"

 

Warum ohne Gegenleistung?

Würde man das bei Leistungen von Handwerkern auch so fragen?

 

Eine finanzielle Not ist kein Grund nicht eine Gegenleistung in Form von Arbeitstausch - zum Beispiel über regionale Tauschbörsen oder als persönliches Angebot, wenn man bei einem Heiler anfrägt - anzubieten. Menschen, die das Wenden, Abbeten oder Besprechen beherrschen, das sind nicht selten ältere Menschen, meist Frauen. Diese sind u.U. froh drum, wenn ihnen schwere Gartenarbeit abgenommen wird, wenn Ihnen jemand fürs Beibringen die Wohnung durchputzt oder bei anderen Dingen hilft, die im Alter einfach schwer fallen.

 

Es ist auffallend wie viel Raum Anfragen einnehmen nach Dienstleistungen im spirituellen und heilerischen Bereich, die nur kostenlos sein dürfen. Ärzte, Heilpraktiker haben doch auch ihre festen Sätze, gleiches gilt für die Handwerker.

Ich frage mich immer wieder wieso energetische Arbeit für viele nichts wert ist, aber sie wird trotzdem in Anspruch genommen.

 

Es gibt etliche Bücher mit Anleitungen und Texten, es kann schon eine intensive Recherche in der nächst größeren Bücherei helfen. Zu finden sind die Sprüche u.a. in Werken über Aberglaube, altem Brauchtum, Geistheilung.  

Eine weitere Quelle: Regionale Märchenbücher. Und von denen findet man in der Regel viele auf Flohmärkten oder Tauschmärkten im Internet, so dass man die Sprüche für wenig Geld in Ruhe zuhause raus schreiben kann.

 

Ich würde empfehlen beides zu kombinieren, einerseits den persönlichen Einsatz bei der Suche in den Büchereien, anderseits das Erlernen vor Ort bei jemanden, der das schon seit vielen Jahren praktiziert.

Es geht ja nicht nur um das Erlernen von ein paar Sprüchen und Gesten, ganz wichtig ist ein guter Kontakt zur geistigen Welt. Und natürlich auch die persönliche Entwicklung zum Heiler, der dann für andere da ist.

Meiner Meinung tut gerade für den letztgenannten Aspekt eine wochenlange, intensive Recherche ganz gut. Denn man betritt einen Weg des inviduellen Lernens und kommt immer mehr in die Eigenaktivität hinein.

 

 

Repost 0
Published by Tatzelwurm - in Geistheilung
Kommentiere diesen Post
28. September 2011 3 28 /09 /September /2011 10:23

So, ich hab Dank Wasserschaden und Installateur im Haus nach langem mal wieder ein bisserl Zeit was zu schreiben. Eine der heutigen Anfragen hieß: " Geistheiler lernen oder können".

 

Ich würde folgendes empfehlen:

 

1. Geistheiler in der Region ausprobieren und die verschiedenen Techniken dadurch kennenlernen.

 

2. Fühlt man sich irgendwo gut aufgehoben und merkt, es verändert sich gesundheitlich was, nachfragen wo und wie dieser Geistheiler selbst ausgebildet wurde.

Vielleicht hat er ja auch Lust einen in einer Art Einzelcoaching zu schulen.

 

3. Entscheidet man sich für eine Ausbildung in einer Schule oder bei einem erfahrenen Geistheiler und man bekommt gleichzeitig ganz schnell gute Anleitungen von seinen Geistführern, dann sollte man eventuell nachspüren, ob einem eine "genormte" Ausbildung den Draht zur Geistigen Welt nicht eher verstellen würde. Ich persönlich würde einer guten Anbindung den Vorzug geben, da die Arbeitsweise u.U. dadurch vielfältiger wird.

 

Schwierig bei dieser Art der Einführung in das Geistige Heilen: Wir sind geprägt von der Vorstellung nur nach einer (irdischen) Schulung - möglichst auch noch mit Prüfung - gut arbeiten zu können. Zweifelt man, wenn man den andern Weg wählt, dann ständig an der Qualität der eigenen Arbeit, ist möglicherweise doch eine Ausbildungsreihe an einer geistheilerischen Schule sinnvoll.

Aber das wäre dann eigentlich nur fürs Ego, sinnvoller wäre die freie Schulung, wenn man schon einen guten Kontakt zu diesen hervorragenden Lehrern aus der Geistigen Welt hat. Und die Techniken, die sie drauf haben, die sind in Schulungen schlecht vermittelbar, aber eben sehr effektiv.

 

 

Repost 0
Published by Tatzelwurm - in Geistheilung
Kommentiere diesen Post
25. Mai 2011 3 25 /05 /Mai /2011 08:01

Wie erkenne ich, ob ich ein Geistheiler bin?

 

Meine Empfehlung: Ausprobieren und Schnupperkurse belegen.

 

Es gibt hervorragende geistheilerische Techniken, mit denen man sich selbst helfen kann und die lernt man sehr schnell.

Ich biete regelmäßig Einführung in die Geistheilung ein und bisher hat wirklich jeder etwas gespürt und anwenden können. Schon nach diesen zwei Stunden hat man ein Gespür dafür, ob einem das liegt oder nicht. Und wenn einem Geistheilung Freude bereitet, dann macht man mit der Ausbildung einfach weiter.

 

 

Blumen-und-Pflanzen-Mizi-Garten-030.jpg

 

 

Unterschiede darin, was die Wirkung der geistheilerischen Arbeit betrifft, gibt es höchstens darin, ob Geistheiler sich zu diesen Techniken zusätzlich an die Geistige Welt anbinden können oder nicht. Das Spektrum erweitert sich natürlich deutlich, wenn Geistchirurgen mitarbeiten können, wenn jemand dazustößt, der offensichtlich anatomisches Wissen hat und einem die Hand führt und genaue Anweisungen gibt, was man machen soll.

Diese Fähigkeit haben einige gleich zu Beginn oder der Kontakt kommt später in der Ausbildung dazu, aber man kann es auch in speziellen Kursen lernen und trainieren.

Nicht alle Geistheiler haben diesen hilfreichen Kontakt nach oben, aber geistheilerische Techniken kann wirklich jeder lernen.

 

Natürlich gibt es auch Ausnahmen: Wer es nicht lernen wird:

- Starke Zweifler, die sich vor lauter Vorurteilen der Geistheilung gegenüber gar nicht erst drauf einlassen.

- Jemand der meint, es gäbe sowas wie einen Blitz, dann wäre man ein Genie. Sprich, wenn jemand Geistheiler werden will, weil er annimmt, dass man nichts dafür tun muss. Um aus dem Bereich "Geistheilung für den Hausgebrauch" hinauszukommen, muss man schon viel üben.

 

Mein Vorschlag:

Eigentlich kann es jeder lernen.

Wie weit allerdings die Fähigkeiten gehen, das ist Lern- und Übungssache.

Drum: einfach ausprobieren. Wenn man die Geduld zum weiterlernen nicht aufbringt, auch egal, man hat auf jeden Fall schon zu Beginn ein paar Methoden der Selbsthilfe gelernt. Ihr verliert also nichts, wenn Ihr einen Kurs belegt, selbst wenn Ihr merkt, dass Euch das das doch nicht so Euer Ding ist.

 

Wer sich dafür interessiert: Lernt es in Minigruppen oder gar in Einzelschulung, denn dann könnt Ihr gleich von Beginn an persönliche Fragen stellen, was Eure ganz persönliche Arbeitsweise und Wahrnehmung der Energien betrifft. Das gibt Euch die Chance ganz früh schon in Verbindung mit Euren geistheilerischen Helfern aus der Geistigen Welt in Kontakt zu treten.

 

Repost 0
Published by Tatzelwurm - in Geistheilung
Kommentiere diesen Post
1. Mai 2011 7 01 /05 /Mai /2011 09:12

In diesem Frühjahr ist es besonders arg, erschreckend viele Katzen werden zu sogenannten Notfellchen, weil sie ein neues Heim suchen. Und das, obwohl sie sehr geliebt werden. Als Ursache wird eine Katzenhaarallergie angegeben.

 

Dabei müßte diese zwangsweise Trennung u.U. gar nicht sein.

 

Klar, in diesem Frühjahr ist es extrem. Der Winter endete früh und die Blütenpracht brach fast überall gleichzeitig aus. Eine enorm hohe Belastung für Allergiker. Und da selten eine Allergie alleine kommt, sondern meist Kreuzallergien auftreten, leiden nicht nur Auge und Nase, sondern oft auch die Haut. Und besonders dramatisch wird es, wenn Probleme mit der Atmung hinzukommen.

 

Ich kann nur aus eigener Erfahrung sprechen. Zur Geistheilerin bin ich damals wegen ganz anderer körperlicher Beschwerden gegangen, meine Allergie hatte ich irgendwann so nebenbei erwähnt. Dass man auch in diesem Bereich was machen könnte, das war mir gar nicht in den Sinn gekommen.

Irgendwie hatte ich mich längst damit abgefunden, dass vom Frühjahr bis spät in den Herbst die Augen äußerst unangenehm juckten und ich mit mindestens 10 Päckchen Tempos im Rucksack das Haus verlassen musste. Ein Spruch brachte es auf den Punkt "Man weiß eigentlich immer wo Du bist." Das Dröhnen meiner Nase sorgte schon dafür.

 

Später kamen die berühmtberüchtigten Kreuzallergien dazu, auf immer mehr musste ich verzichten. Ging ich mal mit Freunden in ein Restaurant essen, wußte ich gar nicht mehr, was ich wählen sollte, denn immer mehr Gewürze waren auf dem inneren Tabu-Zettel. Es machte keinen Spaß mehr, wenn man mit andern essen ging und schon vorher wußte, dass der Abend höchstwahrscheinlich mit heftigem Durchfall endete.

 

Bei den Hautproblemen hatte ich längst resigniert. Die Blicke der andern störten mich zum Glück irgendwann gar nicht mehr, wenn sie meine Hände sahen.

 

Als wirklich schmerzhaft empfand ich es, als ich irgendwann sogar auf Knoblauch allergisch reagierte. Und dass jede U-Bahnfahrt zur Tortur wurde, wenn jemand in meiner Nähe einen echten Pelzmantel anhatte. Ausflüge im Winter in die Innenstadt begann ich deshalb ebenfalls ausfallen zu lassen. Mein Radius wurde immer kleiner.

Katzen liebte ich damals auch schon, aber bitte nur immer aus der Ferne. 

 

Es waren nur wenige Stunden bei der Geistheilerin, die den nötigen Erfolg brachten. In ihrer Ausbildung war zum Glück auch das Thema Allergiebehandlung mit dabei gewesen.

Was für ein Segen. Es ging schrittweise bergauf. Als erstes vertrug ich wieder meinen heißgeliebten Knoblauch, die Fahrten in den Öffentlichen hatten keinerlei Wirkungen mehr, wenn ein Pelzträger einstieg. Auch hatte ich keine Angst mehr davor, dass Tiere um meine Beine strichen. Irgendwann konnte ich sie sogar wieder berühren, ohne dass meine Haut gleich explodierte oder ich Atemnot bekam. Gewürze lösten keine höchst unangenehmen Bauchschmerzen mehr aus. Ein Leben mit neuen Freiheiten begann.

 

Geblieben sind mir eine Unverträglichkeit auf Getreide und zusammenhängend damit eine Milchallergie. Aber selbst da sind die Reaktionen lange nicht mehr so krass wie früher.

Der Heuschnupfen ist ganz verschwunden, nur in diesem extremen Frühjahr merke ich es minimal. Aber was für ein Unterschied zu andern, die sich mit dieser Blütenexplosion regelrecht abquälen.

 

Und das Beste: Ich habe jetzt selbst einen kätzischen Mitbewohner und bin überglücklich. Er bringt Freude ins Leben.

 

Geistheilung ist keine Wunderheilung, so wie oft fälschlicherweise in den Medien dargestellt. Ich brauche im Jahr so etwa 2 - 3 mal eine geistheilerische Auffrischung und gehe dazu zu einer Kollegin, die diese Allergiebehandlung drauf hat. Aber dann verschwinden die Ansätze der Allergie auch wieder.

 

Anfangs habe ich noch in den Weblogs erwähnt, dass man bei Katzenallergie auch geistheilerisch einen Versuch starten könnte, aber ich musste feststellen, dass mir nicht geglaubt wurde. Es klingt für viele zu absurd, die das noch nicht kennen. Die teilweise gehäßigen Kommentare der anderen Kommentatoren tue ich mir nicht mehr an. Drum habe ich beschlossen, nur noch hier zu erzählen, dass es auch andere Möglichkeiten gibt, die man ausprobieren kann.

Vielleicht stolpert ja jemand zufällig über den Beitrag, der  gerade damit ringt seine geliebten Tiere abzugeben, und ist flexibel genug Geistheilung auszuprobieren. Das würde mich freuen.

 

Aber fragt bitte vorher genau nach, nicht jeder Geistheiler kennt automatisch diese Methode.

Es kann auch keine Erfolgsgarantie abgegeben werden, denn es wirkt nur bei etwa 70%. Wenn man aber über Geistheilung erfolgreich die Selbstheilung anregen kann, dann wäre damit aber nicht nur Euch, sondern auch Euren Lieblingen eine Trennung erspart.

 

Falls jemand Fragen dazu hat, stehe ich gerne zur Verfügung.

 

 

Repost 0
Published by Tatzelwurm - in Geistheilung
Kommentiere diesen Post

Profile

  • Tatzelwurm
  • Folgende Dinge biete ich an: Geistheilung, schamanische Techniken, Seminare, sowie energetisches Arbeiten mit Menschen, Tieren, Elementarwesen und Orten.
  • Folgende Dinge biete ich an: Geistheilung, schamanische Techniken, Seminare, sowie energetisches Arbeiten mit Menschen, Tieren, Elementarwesen und Orten.

Impressum und Anmeldung

Monica Meier
Tatzelwurm-Akademie
St. Margarethen 3  1/3 (Drei Eindrittel)

83098 Brannenburg

Tel. 08034 - 6079254

info@tatzelwurm-akademie.de

Weitere Infos auf der Seite:

http://www.tatzelwurm-akademie.de/ 

Suchen

Rechtliches

Ihr wißt schon (schließlich steht es nahezu auf jeder Homepage), für Links und deren Inhalte übernehme ich keinerlei Haftung.

Sollte ich aus Versehen die Persönlichkeitsrechte von jemanden mißachtet haben, bitte ich um eine kurze Mitteilung, gerne bin ich bereit Fotos, Textpassagen oder ähnliches sofort zu entfernen. Anfallende Anwaltskosten, Abmahngebühren und ähnliches werde ich nicht übernehmen, weil man mit mir in Ruhe vorher drüber reden kann.